100 Tiere suchen ein neues Zuhause

Katzen bringen Eschweger Tierheim zum Platzen

Verspielt: Jungtiere sind deutlich leichter zu vermitteln.

Eschwege. Die Temperaturen werden in der Vorweihnachtszeit immer kälter, die Herzen der Menschen im Werra-Meißner-Kreis bekanntlich entsprechend wärmer. Viele entdecken ihr Mitleid für streunende Katzen oder Hunde und geben diese im Eschweger Tierheim ab. Dieses platzt in diesen Tagen bereits aus allen Nähten.

74 Katzen, 25 Hunde, sieben weiße Mäuse und ein Hase finden momentan dort eine vorübergehende Unterkunft. Manche bleiben dabei sogar mehrere Jahre in den Räumen und Zwingern an der Thüringer Straße. Vermittelt werden sie aber immer „An Altersschwäche ist bei uns noch kein Tier gestorben“, sagt Gudrun Schmidt, Erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Eschwege. Ihr liegt besonders die Vermittlung älterer Tiere am Herzen. „Kleine Katzen finden die meisten ja niedlich und süß, die Tiere die schon länger im Heim sind, haben da deutlich schlechtere Karten“, sagt sie. Es gebe aber auch Menschen, die ganz gezielt nach Tieren fragen, die sonst keiner haben will. Gerade für ältere Menschen eignen sich diese Tiere besser als treuer Begleiter.

Die Auslastung stößt derzeit an ihre Grenzen. Normal sind etwa 40 bis 45 Katzen untergebracht. „Für die Tiere bedeutet das Stress. Das harmoniert ja auch nicht immer, wenn so viele Tiere zusammenleben“, sagt Schmidt. Hilfreich ist es für die Mitarbeiter des Tierheims aber in jedem Fall, wenn Menschen die ein Tier abgeben wollen, dies vorher telefonisch ankündigen. Katzen, die neu aufgenommen werden, kommen dann zunächst für eine kurze Zeit in einen Quarantäneraum, bis sie geimpft und entfloht sind und eine Wurmkur durchlaufen haben.

74 Katzen: Tierheim platzt aus allen Nähten

Wer ein Tier zu sich nach Hause holen will, sollte dies nicht unüberlegt tun, sondern sich fragen: Habe ich ausreichend Platz? Gibt es Unterbringungsmöglichkeiten während der Urlaubszeit? Kann ich Futter und eventuelle Tierarztkosten auch langfristig bezahlen? Die Mitarbeiter des Tierheims hoffen jetzt auf viele offene Herzen von Menschen, denen sie die Tiere vertrauensvoll überlassen können. Kontakt: 0 56 51/17 33

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare