Vier Wehren im Einsatz

Kein Brand: Eschweger Feuerwehren proben den Ernstfall

Strahlshausen. Was wie der Ernstfall wirkt, ist aber nur eine Übung: Am Donnerstagabend waren die Feuerwehren aus Eschwege, Albungen, Oberhone und Niederhone mit insgesamt neun Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften in Strahlshausen im Einsatz, um eine Scheune zu löschen und Personen aus dem Anwesen zu bergen.

Aktualisiert heute um 14.20 Uhr.

„Eine Übung in dieser Größenordnung kommt in etwa zweimal im Jahr vor“, sagt der Wehrführer der Eschweger Feuerwehr, Sven Rathgeber.

Bei der rund  zweistündigen Übung wurden die Einsatzkräfte vor eine besondere Herausforderung gestellt. „Weil es nur einen Hydranten gibt, mussten wir Wasser aus einem Werra-Arm pumpen und viele Schläuche legen.“ Der Verkehr auf der angrenzenden Bundesstraße 27 wurde nicht beeinträchtigt, auch wenn viele Autofahrer teils sehr langsam unterwegs waren, um den Brandlöschern kurz bei der Arbeit zuzuschauen. (nic)

Kommentare