Klimamesse: Bewusstsein schärfen

Klimamesse Eschwege
+
Hat sich intensiv mit dem Thema Brennstoffzelle befasst: Luis Heine, BG Wirtschaft. Filmisch begleitet hat dieses und die anderen Projekte im Übrigen das Medienwerk Eschwege.

Batterie oder Brennstoffzelle? Wer ist der wahre Profiteur der CO2-Steuer – und wohin eigentlich mit den zuhause aussortierten Klamotten? Die Klimamesse an den Beruflichen Schulen in Eschwege.

Eschwege – Batterie oder Brennstoffzelle? Wer ist der wahre Profiteur der CO2-Steuer – und wohin eigentlich mit den zuhause aussortierten Klamotten? Das alles sind Themen so vielfältig wie die Schulformen der Beruflichen Schulen in Eschwege selbst. Und in erster Linie Themen, für deren vertiefende Behandlung im Unterrichtsalltag viel zu wenig Zeit bleibt.

„Regelmäßig im Februar finden deshalb Projekttage statt“, erklärt Schulleiter Ekkehard Götting. In diesem Jahr standen diese zum ersten Mal unter dem brandaktuellen Thema Nachhaltigkeit.

„Durch die vorbereitenden Projekttage vor dem eigentlichen Aktionstag schaffen wir für die Schüler die Möglichkeit, sich Themen eigenständig zu erarbeiten“, sagt Oberstudienrätin Christine Kretzschmer vom Organisationsteam.

40 Schülerprojekte ausgestellt 

Am besagten Aktionstag, dem gestrigen Freitag, wurden über 40 Schülerprojekte der Schulgemeinde, Eltern und Gästen präsentiert; insgesamt 550 Schüler wirkten mit. „Jeder Bereich, von Technik über Soziales bis zur Gesundheit, hat eine eigene Herangehensweise entwickelt, sich dem Thema zu nähern“, erklärt Mitorganisator Gerrit Stieff. Ungewöhnlich und beeindruckend sind die Ideen der Schüler durchweg – das Klimapilgern beispielsweise, oder das sogenannte Upcycling von alten Möbeln und gebrauchter Kleidung.

Kreis mit Klimaschutz an Schulen 

Mit im Boot war auch der Werra-Meißner-Kreis – zum einen in Form von Ausstellungskooperationen, zum anderen mit dem Projekt „Klimaschutz an Schulen im Werra-Meißner-Kreis. „Wir geben das Format vor und setzen die Impulse – die Ausgestaltung aber, die Kreativität und das Engagement kommt von dem Lehrerkollegium und den Schülern“, lobte Umweltdezernent Dr. Rainer Wallmann.

Die nächste Klimamesse findet am 13. März an der Friedrich-Wilhelm-Schule Eschwege statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare