Ab dem 15. Mai

Werra-Meißner-Kreis erklärt: Diese Regeln gelten jetzt in der Gastronomie

Ab 15. Mai dürfen Gaststätten in Hessen wieder öffnen. Voraussetzung dafür ist aufgrund der anhaltenden Pandemie die strikte Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandsregeln. 

"Für Außen- und Innengastronomie gelten dabei nach den aktuellen Regelungen des Landes die gleichen Bedingungen", sagt Dr. Rainer Wallmann, Erster Kreisbeigeordneter des Werra-Meißner-Kreises. 

Das betreffe insbesondere das Führen von Listen mit Name, Anschrift und Telefonnummer sowie die Fünf-Quadratmeter-Regel, wonach je fünf Quadratmeter für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche max. eine Person eingelassen werden darf. 

Im Einzelnen sei von den Gastronomen sicher zu stellen, dass:

. maximal eine Person je angefangener für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von 5 Quadratmetern eingelassen wird, 

. ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind, 

. Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur  Nachverfolgung von Infektionen vom Betriebsinhaber erfasst werden, 

. Küchenpersonal, Kellnerinnen und Kellner sowie Servicekräfte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Salz- und Zuckerstreuer, Pfeffermühlen, bereitgestellt werden, 

. geeignete Hygienemaßnahmen getroffen und überwacht werden sowie Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen.

Rubriklistenbild: © Sebastian Willnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare