Kulturinitiative sammelt Hobbykunst - jetzt einschicken

Kulturinitiative sammelt private Kunstwerke
+
Fotografieren und einschicken: Wer malt, fotografiert, zeichnet oder Musik macht, gleich ob allein oder als Band, kann seine Werke jetzt per E-Mail an die Kulturinitiative Werratal schicken. Die sammelt, sortiert und veröffentlicht dann unter Regio-Kultur.

Die Kulturinitiative Werratal will Kunst, die im Verborgenen entsteht, ans Licht holen. Deshalb ruft sie auf, Werke zu fotografieren oder Musik aufzunehmen und einzusenden.

Eschwege. Haufenweise Kunst und Kultur im Kreis, von der keiner was weiß – das vermutet die Kulturinitiative Werratal. Deshalb will sie das kreative Schaffen, das bisher unbemerkt von einer breiteren Öffentlichkeit im Verborgenen entsteht, ans Licht holen. Der Titel der Aktion lautet zunächst „Kultur ohne Ansteckung“, bildet aber zugleich den Auftakt zu einer ganzen Reihe von Aktionen unter der Überschrift „Regio - Kultur“, die jetzt startet.

Wenig private Kunst auf dem Land bekannt

„Über die private Kunst und Kultur im ländlichen Raum wird wenig ausgetauscht und geforscht“, sagt Dr. Rolf Momberg vom Vorstand der Kulturinitiative. „Wir möchten die Werke sammeln, sortieren und dann gebündelt veröffentlichen“, erklärt er. Und wegen der aktuellen Corona-Krise soll das alles auf virtuellem Weg stattfinden – daher der Begriff „Kultur ohne Ansteckung“.

Erste Phase: Malerei, Grafik, Fotografie und Musik

In einer ersten Phase des Projektes soll sich auf bildende Kunst, also Malerei, Grafik, Fotografie und ähnlich Bildhaftes sowie Musik konzentriert werden.

„Die Leute, die ganz privat künstlerisch tätig sind, sollen ihre Werke fotografieren und uns per E-Mail schicken. Das gleiche gilt für einzelne Musiker oder Bands, die uns Musikdateien zukommen lassen sollen“, erläutert Momberg das Prozedere.

Projekt ist Auftakt zu Reihe Regio-Kultur

Doch mit dieser ersten Stufe der Regio-Kultur soll dann nicht Schluss sein. So soll auch lyrisches oder schriftstellerisches Schaffen der Öffentlichkeit nahegebracht werden. „Dazu haben wir als Partner auch schon den Rundfunk Meißner gewinnen können“, sagt Momberg. Der sei natürlich auch in allen musikalischen Bereichen mit im Boot.

Idee: Alte Fotografien aus dem Kreis sammeln

Eine weitere Idee aus dem Vorstand der Kulturinitiative ist das Sammeln von historischen Fotografien aus dem Werra-Meißner-Kreis. „Diese kann man so alle zusammentragen und veröffentlichen.“ Wann das Projekt historischer Fotos startet, will die Initiative aber noch gesondert bekannt geben. Insgesamt solle die Reihe Regio-Kultur auch nach der Corona-Zeit weiterlaufen.

Wohin mit  der Kunst? 

Ab sofort sind also alle Menschen aus dem Werra-Meißner-Kreis, die Kunst aus Freude an der Sache machen, aufgerufen, ihre Bilder und Werke zu fotografieren, ihre Musik aufzunehmen und ihre Fotos an die Kulturinitiative zu schicken. „Ich bin sehr gespannt auf die Resonanz“, sagt Dr. Rolf Momberg, der aber darauf setzt, dass viele Leute jetzt zu Hause sind und auch wieder Zeit und Lust auf ein solches Experiment haben.

Einsendungen an folgende
E-Mail-Adresse:
kiw-online@web.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare