Kurzschluss löste vermutlich Brand in einem Mehrfamilienhaus aus

Eltmannshausen. In einem Mehrfamilienhaus in Eltmannshausen ist es am Donnerstagabendzu einem Brand gekommen. Ursache war nach ersten Ermittlungen ein Kurzschluss.

Um 18.45 Uhr wurde der Polizei am Donnerstag ein Brand in der Soodener Straße in Eltmannshausen gemeldet. Nach Angaben der Polizei stellte sich heraus, dass es in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im zweiten Obergeschoss zu einem Brand im Bereich des Sicherungskastens kam. "Vorausgegangen war jedoch schon ein Kurzschluss durch den Anschluss eines Heizstrahlers mit einem Schmorbrand im Bereich der Verteilerdose", berichtet Polizeisprecher Jörg Künstler über den Stand der ersten Ermittlungen.

 Letztendlich konnte das Feuer gelöscht werden, der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Eschwege und Eltmannshausen sowie die Stadtwerke und ein Rettungswagen. 

Der 26-jährige Bewohner sowie eine 20-jährige Bekannte wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Eschweger Krankenhaus gebracht, am späten Abend aber noch entlassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare