Wahlkampf im Werra-Meißner-Kreis

Heiße Phase beginnt: Das sind die 14 Kandidaten für die Landtagswahl

+
Um diese Sitze geht es: Der Plenarsaal des Landtags in Wiesbaden. 

Werra-Meißner. Am 28. Oktober wird in Hessen gewählt: Auch im Werra-Meißner-Kreis beginnt derzeit die heiße Phase des Wahlkampfs. Wir stellen die Direktkandidaten vor. 

Keine zwei Monate mehr, dann steht die Landtagswahl in Hessen an. Die 14 Bewerber in den Wahlkreisen des Werra-Meißner-Kreises stehen voraussichtlich fest. 

Im Wahlkreis 10 (Rotenburg) stellen sich nach 1999 und 2008 wieder sieben Direktkandidaten zur Wahl: Karina Fissmann (SPD), Lena Arnoldt (CDU), Helena Pfingst (Grüne), Anne Noetzel (Linke), Gerhard Schenk (AfD), Aribert Kirch (FDP) und Dr. Claus Wenzel (Freie Wähler). 

Im Wahlkreis 9 (Eschwege-Witzenhausen) treten Dirk Landau (CDU), Knut John (SPD), Felix Martin (Bündnis 90/Die Grünen), Dorothea Volland (Die Linke), Michael Göbel (FDP), Klaus-Dirk Schenk (AfD) und Andreas Hölzel (FWG) an.

Wahlkreisreform sorgte für Aufregung: Nieste gehört jetzt zum Wahlkreis 9, Ludwigsau zum Wahlkreis 10

Die Wahlkreise in Werra-Meißner im Überblick. Um Abbildungen und Fotos zu vergrößern klicken Sie auf die Pfeile oben rechts.

Für Aufregung hat in den vergangenen Monaten die Wahlkreisreform gesorgt. Der Landtag hatte im Dezember mit Mehrheit der schwarz-grünen Landesregierung unter anderem beschlossen, dass Nieste (Landkreis Kassel) bei der Landtagswahl am 28. Oktober nicht wie sonst im Wahlkreis Kassel-Land II wählt, sondern im Wahlkreis 9 (Eschwege-Witzenhausen). 

Niestes Bürgermeister Edgar Paul (SPD) drohte damit, die Reform anzufechten und rechtliche Schritte einzuleiten: „Ich lasse von einem Anwalt prüfen, ob Innenminister Peter Beuth (CDU) wegen Begünstigung im Amt strafrechtlich belangt werden kann“, sagte der Rathauschef Mitte Dezember. Doch bereits im Februar ruderte er zurück: Die Kosten für ein Verfahren seien zu hoch und die Chancen zu gewinnen sehr gering.

Im Wahlkreis 10 gehört nach der Wahlkreisreform die Gemeinde Ludwigsau dazu. Bislang zählte die mit 112 Quadratkilometern eine der größten Flächengemeinden Hessens zum Wahlkreis 11 (Hersfeld).

Sie wollen nach Wiesbaden: Das sind die Kandidaten im Wahlkreis 9

Dirk Landau

Spannend bleibt die Frage, wie es um die Kandidatur des Landtagsabgeordneten Dirk Landau steht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel hatte der hessische Landtag seine Immunität aufgehoben. Gegen ihn wird wegen Verleumdung ermittelt. Landau geht auf Anfrage unserer Zeitung nicht davon aus, dass seine Kandidatur nicht zustande kommt. „Ich habe mir nichts vorzuwerfen“, sagte er  auf Nachfrage.

Landau wurde am 7. Januar 1964 in Eschwege geboren. Der gelernte Augenoptiker ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bad Sooden-Allendorf. Mitglied in der CDU ist Landau seit 1992. Folgende Ämter hat er derzeit inne: Landtagsabgeordneter, Sprecher des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ältestenrat des Landtags, Mitglied der Regionalversammlung Nordhessen.

Knut John

Die SPD schickt Knut John ins Rennen: Der 55-jährige Vater von vier Kindern lebt in einer Beziehung im Eschweger Stadtteil Niederhone. Der gelernte Ernährungswissenschaftler und Metzgermeister ist im Hauptberuf Projektleiter beim Lebensmittelkonzern Tegut und betreibt im Nebenerwerb eine Landwirtschaft mit Pferde- und Rinderzucht. Der Stadtverordnete der Kreisstadt Eschwege ist seit 2016 Mitglied in der SPD.

Felix Martin

Die Grünen schicken den 23-jährigen Felix Martin aus Wehretal ins Rennen. Martin ist seit 2013 Mitglied in der Partei und Mitglied im Kreistag Werra-Meißner sowie im Kreisvorstand. Derzeit absolviert er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Göttingen.

Dorothea Volland

Dorothea Volland tritt für die Linken an. Die 31-Jährige gebürtige Ostfriesin ist Muter zweier Kinder. Die Studentin lebt in Witzenhausen und ist Mitglied im Kreisausschuss Werra-Meißner. Der Versicherungsfachwirt Michael Göbel tritt für die FDP an. Der 50-Jährige ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Dohrenbach. Er ist Mitglied im Kreisvorstand Werra-Meißner.

Die Freien Wähler haben Andreas Hölzel aufgestellt. Der 59-jährige Kaufmann aus Eschwege ist Stadtverordneter in der Kreisstadt, Abgeordneter im Kreistag Werra-Meißner sowie Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler.

Andreas Hölzl

Dr. Klaus-Dirk Schenk tritt für die AfD an. Der 73-Jährige stammt gebürtig aus Weimar und lebt in Eschwege. Der Pharmakologe ist verheiratet und hat drei Kinder. Mitglied der AfD ist er seit 2015. Derzeit ist er Mitglied im Kreisvorstand.

 

Sie wollen nach Wiesbaden: Das sind die Kandidaten im Wahlkreis 10

Der amtierende Landtagsabgeordnete, der bei der Wahl 2013 die meisten Stimmen erhalten hat, ist Dieter Franz von der SPD. Der 66-Jährige tritt allerdings nicht mehr an

Karina Fissmann

Die Sozialdemokraten schicken deshalb Karina Fissmann ins Rennen. Die 31-Jährige aus dem Ringgauer Ortsteil Datterode sitzt seit 2016 im Kreistag im Werra-Meißner. Fissmann arbeitet beim Regierungspräsidium in Kassel.

Bereits Landtagsabgeordnete ist Lena Arnoldt. Die Direktkandidatin für die CDU belegte 2013 zwar nur den zweiten Platz, kam aber über die Landesliste nach Wiesbaden. 

Lena Arnoldt

Arnoldt ist 36 Jahre alt, lebt in Germerode in der Gemeinde Meißner und ist seit 2006 Mitglied des Kreistages Werra-Meißner. Arnoldt ist die einzige Direktkandidatin des Wahlkreises, die bereits 2013 auf den Wahlzetteln stand.

Die jüngste Direktkandidatin im Wahlkreis ist Helena Pfingst von den Grünen. Sie wird kurz vor den Landtagswahlen 21 Jahre alt. Das ist auch Voraussetzung, um überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden. 

Helena Pfingst

Denn die hessischen Landtagswahlen sind die einzigen Wahlen in Deutschland, bei denen das passive Wahlalter – also die Wählbarkeit – über 18 Jahren liegt. Pfingst ist Kreistagsabgeordnete im Werra-Meißner-Kreis und lebt in Vierbach in der Gemeinde Wehretal.

Anne Noetzel

Für die Linken tritt Anne Noetzel an. Die gebürtige Kielerin (50) ist 1994 durch ihr Studium der ökologischen Landwirtschaft und internationale Agrarentwicklung nach Witzenhausen gekommen. Heute arbeitet sie als technische Ausbilderin und ist Vorstandsmitglied im Kreisverband Hersfeld-Rotenburg.

Gerhard Schenk

Die AfD hat Gerhard Schenk aus Bebra aufgestellt. Der 63-jährige Jurist ist Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg und sitzt im Kreistag in Bad Hersfeld.

Aribert Kirch vertritt bei der Landtagswahl die Farben der FDP. Der 61-jährige Inhaber und Fahrlehrer einer Fahrschule in Alheim ist Vorsitzender der Alheimer FDP und stellvertretender Kreisvorsitzender. 

Aribert Kirch

Der FDP-Kandidat von 2013, Dominik Fiedler, erhielt mit 2,1 Prozent die wenigsten Stimmen aller Direktkandidaten im Wahlkreis 10.

Zum ersten Mal seit 2008 wirbt auch wieder ein Direktkandidat der Freien Wähler um Erststimmen: Dr. Claus Wenzel. Der 44 Jahre alte Oberstudienrat und Lehrbeauftragter am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel lebt in der Gemeinde Wehretal.

Dr. Claus Wenzel

Das ändert sich: Ludwigsau und Nieste wählen mit

Nach der von der schwarz-grünen Landesregierung forcierten Wahlkreisreform sind landesweit 16 Wahlkreise neu zugeschnitten worden. Betroffen sind auch die Wahlkreise 9 und 10 - die beide um je eine Gemeinde gewachsen sind

Zum  Wahlkreis 9 (Eschwege-Witzenhausen) gehört zur Landtagswahl auch die Gemeinde Nieste (Landkreis Kassel), zum Wahlkreis 10 (Rotenburg) die Gemeinde Luswigsau (Hersfeld-Rotenburg)

Bei der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 wählen nun im Wahlkreis 9 folgende Städte und Gemeinden:

Werra-Meißner-Kreis:

  • Berkatal
  • Eschwege
  • Großalmerode
  • Hessisch Lichtenau
  • Meinhard
  • Neu-Eichenberg
  • Bad Sooden-Allendorf
  • Wanfried
  • Witzenhausen
  • Gutsbezirk Kaufunger Wald

Landkreis Kassel:

  • Nieste

Die Zahlen der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis 9:

  • Wahlberechtigte: 60.417 
  • Wahlbeteiligung: 72,5 Prozent 
  • Direktkandidaten: Lothar Quanz (SPD, 43,1 %), Dirk Landau (CDU, 37,6 %), Sigrid Erfurth (Grüne, 7,8 %), Waltraud Eisenträger-Tomcuk (Linke, 6,5 %), Günther Kuhlmann (AfD, 3,2 %), Max Grotepaß (FDP, 1,9 %) 
  • Zweitstimmen: SPD: 38,3 %, CDU: 34,1 %, Grüne: 9,0 %, Linke: 6,1 %, AfD: 4,8 %, FDP: 3,4 %, Freie Wähler: 1,0 %, Sonstige: 2,9 %
  • Bei der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 wählen nun im Wahlkreis 10 folgende Städte und Gemeinden:

    Hersfeld Rotenburg

    • Alheim
    • Bebra
    • Cornberg
    • Ludwigsau
    • Nentershausen 
    • Ronshausen 
    • Rotenburg
    • Wildeck

    Werra-Meißner-Kreis

    • Herleshausen 
    • Meißner 
    • Ringgau 
    • Sontra 
    • Waldkappel 
    • Wehretal 
    • Weißenborn

    Die Zahlen der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis 10: 

    • Wahlberechtigte: 57.839 
    • Wahlbeteiligung: 74,5 Prozent 
    • Direktkandidaten: Dieter Franz (SPD, 43,7 %), Lena Arnoldt (CDU, 41,0 %), Kaya Kinkel (Grüne, 5,3 %), Jens Brumma (Linke, 5,1 %), Matthias Reiter (AfD, 2,7 %), Dominik Fiedler (FDP, 2,1 %) 
    • Zweitstimmen: SPD: 39,8 %, CDU: 37,3 %, Grüne: 6,4 %, Linke: 4,8 %, AfD: 3,7 %, FDP: 3,2 %, Freie Wähler: 1,1 %, Sonstige: 3,7 %

    Laut den letzten Wahlumfragen für Hessen, ist die CDU derzeit nach wie vor die stärkste Partei, wenn auch mit deutlich weniger Stimmen als noch vor wenigen Jahren. Seit Anfang des Jahres zeichnet sich ab, dass eine erneute Regierungsbildung zwischen CDU und Bündnis 90/Die Grünen möglich sei kann. Alle wichtigen Fakten rund um die Landtagwahl in Hessen 2018 haben wir hier für Sie zusammengefasst.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare