Sechs Mitglieder

Leitungsteam der Eschweger Brüder-Grimm-Schule ist seit Schuljahresbeginn komplett

Das Schulleitungsteam der Brüder-Grimm-Schule: (von links) Heiko Striening (Förderstufe), Sven Zuber (Hauptschule), Torsten Huhn (Vertretungsplan), Ute Walter (Schulleiterin), Tobias Graf (Realschule) und Rainer Otte (Stellvertretender Schulleiter und Gymnasium).
+
Das Schulleitungsteam der Brüder-Grimm-Schule: (von links) Heiko Striening (Förderstufe), Sven Zuber (Hauptschule), Torsten Huhn (Vertretungsplan), Ute Walter (Schulleiterin), Tobias Graf (Realschule) und Rainer Otte (Stellvertretender Schulleiter und Gymnasium).

Die neue Schulleitung der Brüder-Grimm-Schule ist komplett. Mit Förderstufenleiter Heiko Striening ist jetzt das letzte Mitglied zum Leitungsteam hinzugestoßen.

Eschwege – Die schulformbezogene Gesamtschule mit Eingangsklassen und insgesamt rund 630 Schülern wird jetzt von einem sechsköpfigen Team geleitet.

Direktorin

Ute Walter: Die Schulleiterin der Brüder-Grimm-Schule ist am längsten Mitglied der neuformierten Schulleitung. Seit vier Jahren führt sie die Schule, nachdem sie an die Einrichtung zurückkehrte, an der sie zu Beginn des Jahrtausends bereits Förderstufenleiterin war und den Realschulzweig unter sich hatte. Vor ihrem Amtsantritt in Eschwege war sie bereits Schulleiterin der damaligen Friedrich-Ebert-Schule in Reichensachsen und der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg. Als wichtigste kurzfristige Aufgabe sieht es Walter, auf einen eventuellen neuerlichen Lockdown vorbereitet zu sein.

Gymnasium

Rainer Otte: Er ist seit Anfang des Jahres an der Brüder-Grimm-Schule und war zuvor sechs Jahre an einer Privatschule in Namibia tätig. Er ist stellvertretender Schulleiter und verantwortlich für den Gymnasialzweig. Die „Struktur und Abläufe zu organisieren“ nennt er seine Hauptaufgabe. Er will die Öffentlichkeitsarbeit der Schule verbessern. Dazu gehören eine Homepage und ein Imagefilm. Aus Namibia bringt er Erfahrungen des Homeschoolings ein. „Wir wollen den technischen Standard und die Kompetenzen von Schülern und Lehrern so voranbringen, dass in Zukunft – im Notfall – Unterricht ohne Klassenraum möglich ist“, sagt er.

Realschule

Tobias Graf: Seit dem Jahr 2018 ist Graf Leiter des Realschulzweigs der Schule. In dieser Funktion versucht er mit seinen Schülern den Spagat und will sie ebenso auf den Beruf wie auf ein Hochschulstudium vorbereiten. Er ist außerdem für die Ausarbeitung der Wahlpflicht-Konzepte an der Schule verantwortlich.

Hauptschule

Sven Zuber ist ebenfalls seit 2018 in Verantwortung, in seinem Fall ist es der Hauptschulzweig. „Ich möchte die Schüler auf das Leben vorbereiten“, sagt der Eltmannshäuser, der bereits im Studium seine Begeisterung für die Belange und Bedürfnisse der Schüler entdeckte. Er leistet außerdem Netzwerkarbeit außerhalb der Schule und betreut die sogenannten Pusch-Klassen mit Schülern, die durch das normale Raster des staatlichen Schulsystems durchfallen würden. Diese Pusch-Klassen gibt es in Nordhessen nur noch an der Eschweger Brüder-Grimm-Schule. Auch Schüler aus Thüringen werden beschult.

Stunden- und Vertretungsplan

Torsten Huhn: Der Eschweger organisiert den Stundenplan und den Vertretungsplan und ist im Schulleitungsteam am längsten in seinem Amt. „Ich bin morgens der Erste in der Schule, um zu schauen, welche Kollegen nicht unterrichten können.“ Intern und extern sucht er nach Lösungen, den Unterricht anderweitig zu besetzen. Nach eigenen Angaben habe die Schule einen unterdurchschnittlichen Unterrichtsausfall.

Förderstufe

Heiko Striening ist der jüngste im Bunde und wird in den nächsten Tagen seine Ernennungsurkunde als Förderstufenleiter bekommen. Er war im vergangenen Jahr von der Elisabeth-Selbert-Schule in Wanfried gekommen und ist jetzt unter anderem für das Zusammenwachsen der neuen Fünftklässler verantwortlich. In den ersten Wochen an der neuen Schule gibt es eine Einführungswoche zum Kennenlernen und zur Teamfindung. „Die bisherigen Grundschüler sollen gut bei uns ankommen.“ Außerdem achtet er auf Förderschwerpunkte für Fünft- und Sechstklässler, bevor sie sich ab der siebten Klasse für einen der drei Zweige entscheiden. (Von Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare