Lisa Dietrich hat am 29. Februar Geburtstag: Feier am richtigen Datum nur in Schaltjahren

Das heutige Geburtstagskind: Lisa Dietrich aus Eschwege kann nur in Schaltjahren an ihrem richtigen Datum feiern. Als Erinnerungsstück aufgehoben hat die 24-Jährige eine witzige Geburtstagskarte, die ihre Freunde zum 18. schenkten. Foto:  Faust

Eschwege. Wenn Lisa Dietrich aus Eschwege heute ihren 24. Geburtstag feiert, ist es eigentlich erst ihr sechster. Denn die sympathische Studentin wurde am 29. Februar geboren.

Nur in Schaltjahren, so wie dieses Jahr, kann sie ihren Geburtstag am richtigen Datum feiern. Wirklich schlimm findet sie das aber nicht.

„Früher in der Schule gab es immer Mitschüler, die mir nicht zu meinem Geburtstag gratulieren wollten. Denn der 29. Februar kommt ja nur alle vier Jahre im Kalender vor. Das fand ich als Kind ziemlich blöd“, erinnert sich Lisa Dietrich lachend. Abergläubische Menschen hätten oftmals auch erst am 1. März nachträglich gratuliert, um Unglück abzuwenden. „Aber wie man sieht, ist mir bis heute nichts Schlimmes passiert.“

Mittlerweile hat Lisa Dietrich überhaupt kein Problem mehr mit ihrem ungewöhnlichen Geburtstag. Seit ihrer Geburt wurde eine einfache Vereinbarung getroffen: Eltern, Verwandte und Freunde zogen Lisas eigentlichen Geburtstag einfach einen Tag vor, auf den 28. Februar. Das Geburtstagskind sagt: „Wichtig war, dass Ende Februar gefeiert wird und nicht erst im März.“

In Erinnerung geblieben ist Lisa Dietrich ganz besonders eine Feier: Zu ihrem 18. Geburtstag erhielt sie von Freunden eine Karte, in der ihr zum viereinhalbten Geburtstag gratuliert wurde. „Darüber haben wir damals lange gelacht“, sagt Dietrich. Die Karte hat sie seitdem aufgehoben.

Ihren 24. Ehrentag feiert Lisa Dietrich heute im kleinen Kreis mit der Familie. Gemeinsam wird traditionell Kaffee getrunken und abends gekocht. Der 29. Februar ist zu einem Tag wie jeder andere geworden.

Von Pelle Faust

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare