Feuerwehr stellt sich Eltern und Kindern vor / Besucher lernen Unterricht kennen

Löscheinsatz beim Schulfest

Alarm: Jugendliche und Einsatzkräfte der Eschweger Feuerwehr zeigen den Besuchern des Schulfestes, wie ein brennendes Auto gelöscht wird. Foto: Rimbach

Eschwege. Schüler spielen mit dem Human Soccer, versuchen zu erraten, was sich in bunten Fühlboxen befindet oder bedienen sich gerade an der Salatbar, bis plötzlich ein altes Auto auf der Wiese der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege in Flammen steht und die Feuerwehr zum Löscheinsatz auf dem Gelände ausrücken muss.

Was auf den ersten Blick nach einem Unglücksfall aussieht, ist tatsächlich eine Übung der Feuerwehr während des Schulfestes der Brüder-Grimm-Schule. Neben der Übung der Feuerwehr, dem Verkauf von alkoholfreien Cocktails der Juice-Box und dem Human Soccer, konnten die einzelnen Klassen zeigen, was in ihnen steckt. Während einige selbstgebackene Brownies, Muffins oder russisches Gebäck anboten, hatten sich andere sehr viel Mühe beim Gestalten ihrer Verkaufsstände gegeben. Von einem Stand mit selbstgemachten Duftsäckchen bis hin zu Bücherflohmärkten, war alles mit dabei.

Wer es sich beispielsweise zutraute, konnte seine Fähigkeiten als Feuerwehrmann unter Beweis stellen oder auf einem der beiden Fahrräder mit spiegelverkehrter Lenkung eine Runde durch einen Parcours auf dem Schulhof drehen. Auch in der Schulsporthalle ging es abwechslungsreich zu. Nachdem die Judo-Arbeitsgemeinschaft einige ihrer Techniken zeigte, war eine Vorstellung mit Kunstfahrrädern zu sehen.

Eine weitere Besonderheit des Sommerfestes, die es in den vergangene Jahren noch nicht auf der Brüder-Grimm-Schule zu bewundern gab, war die neue Tablet-Klasse im Untergeschoss des Neubaues. Seit einiger Zeit verfügt die Schule nämlich über die zweite vollausgestattete Tablet-Klasse in ganz Hessen. Im Januar diesen Jahres wurde die Idee entwickelt, die Lehrer gründeten einen Arbeitskreis zur Umsetzung. Ein großer Hardwareanbieter spendierte 32 Tablets, einen großen Bildschirm, den W-Lan-Router und die dazugehörige Ausbildung für die Lehrer. Das Tablet ist nur ein Hilfsmittel und soll die Lehrperson nicht ersetzen - so die Zielsetzung der Schule.

Von Eden Sophie Rimbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare