„Leute, kauft lokal ein“ - Intverview mit Eschweges Stadtmarketing-Chef Hartmut Schepp

Shoppen wie aus anderen Zeiten: Noch vor wenigen Monaten quoll die Eschweger Innenstadt an manchen Tagen über. Heute sind die Kunden noch sehr zaghaft, dabei ist der Einkauf in der Stadt heute wichtiger denn je. ARCHIVFoto: Stefanie Salzmann

VON MAREN SCHIMKOWIAK

Werra-Meißner – „Ich freue mich, wenn ich endlich wieder richtig einkaufen kann“, „Wann machen die Geschäfte endlich wieder auf?“ und „Wann beginnt das normale Leben wieder?“. Aussagen und Fragen wie diese beschäftigten die Menschen landauf, landab wochenlang. Seit gut vier Wochen haben die ersten Einzelhändler ihre Geschäfte wieder geöffnet, nach und nach dürfen immer mehr Händler und Dienstleister ihre Waren feilbieten. Doch kommt die heimische Kundschaft, die sich so lange genau danach gesehnt hat, auch zurück in die Geschäfte?

Im Interview spricht Hartmut Schepp, Vorsitzender der Initiative Stadtmarketing Eschwege und Inhaber des Brillenfachgeschäftes Brille und Linse, von zaghaften Kunden, mauen Umsätzen und der großen Konkurrenz des Onlinehandels.

Vorrangig die kleinen, inhabergeführten Geschäfte bangten in den vergangenen Wochen um ihre Existenz. Ist das Schlimmste für sie überstanden?

Nein, gerade Einzelhandelsgeschäfte mit saisonaler Produktpalette stehen vor dem Problem, dass sie Warenvorräte haben, welche durch die behördlich angeordnete Betriebsschließung über einen Zeitraum von sechs Wochen nicht abverkauft werden konnten. Zudem sind die Besucherströme nach der Lockerung noch nicht in dem erforderlichen Maße eingetreten, sodass der dringend erforderliche Abverkauf eher schleppend ist.

Nun haben die ersten Geschäfte wieder geöffnet. Können diese die Schutz- und Hygienebestimmungen gut umsetzen?

Die behördlich angeordneten Hygiene-Vorschriften versuchen alle Einzelhändler nach bestem Wissen umzusetzen, da sie sich dessen bewusst sind, dass eine erneute Betriebsschließung für ihr Unternehmen fatal wäre.

Wie verhalten sich die Kunden? Nehmen sie die Bestimmungen ernst?

Das Verhalten der Masse der Käufer ist auf die eigene Sicherheit bedacht, wodurch größtenteils keine Beeinträchtigungen in den Ladengeschäften auftreten. Es gibt jedoch auch unvernünftige Personen, die als Ausnahmen in Erscheinung treten und damit die Sicherheit ihrer Mitmenschen gefährden.

Wie hat sich das Kaufverhalten der Kunden entwickelt?

Durch eine starke Verunsicherung, hier sind Kurzarbeit und mögliche Arbeitslosigkeit zu nennen, ist beim Verbraucher tendenziell das Konsumverhalten nur auf dringend notwendige Anschaffungen fokussiert.

Konnte der Einzelhandel in der Innenstadt seinen Stellenwert bei den Kunden durch die Krise erhöhen?

Durch die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen hat jeder Bürger feststellen können, wie es ist, durch vereinsamte Innenstädte mit geschlossen Geschäften zu gehen. Der Verbraucher musste schmerzhaft feststellen, welchen Stellenwert die Einzelhandelsgeschäfte für das tägliche Leben einnehmen.

Was können die Leute tun, um ihre heimischen Geschäfte zu unterstützen?

Die Antwort ist einfach: Leute, kauft lokal bei dem Einzelhändler vor Ort ein und nicht im Internet. Der Besuch lokaler Ladengeschäfte spricht alle Sinne wie fühlen, riechen, sehen, hören und schmecken an. Mode kann anprobiert werden. Dieses ist im Internet nicht gegeben.

Die Initiative Stadtmarketing hat mit eschwege-liefert-lokal vor Kurzem ein eigenes Lieferportal ins Leben gerufen. Wie wird dieses Portal angenommen?

Bereits in 2017 wurde bei der Neugestaltung der eigenen Internetpräsenz von der Initiative Stadtmarketing Eschwege die Option für ein Online-Portal geschaffen, welches jedoch zum damaligen Zeitpunkt durch den Einzelhandel zum großen Teil nicht angenommen wurde. Aufgrund der Corona-Krise war es jedoch nicht möglich, kurzfristig dieses Online-Portal auf der Homepage im erforderlichen Umfang zu aktivieren. Es musste daher eine schnell umsetzbare Lösung gefunden werden, was mit dem neuen Portal „Eschwege-liefert-lokal.de“ auch gelungen ist. Bietet es doch jedem Einzelhändler und Gastronomen die Chance, sich ohne große technische Hürden im Internet zu präsentieren.

Plant das Stadtmarketing aktuell Aktionen, um die Innenstadt neu zu beleben?

Um den heimischen Einzelhandel noch weiter zu unterstützen, verlängert das Stadtmarketing außerdem die Eschweger Gutscheinaktion bis Ende Mai. Dabei können alle, die in dieser Zeit mit einem Eschwege-Gutschein bezahlen, an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es wiederum Gutscheine. Eine schöne Aktion, um seine lokalen Händler zu unterstützen. Übrigens werden neben der Verlosung unter allen Teilnehmenden auch die drei ältesten eingelösten Gutscheine mit je 50 Euro prämiert. Verständlicherweise wird der Vorstand der Initiative Stadtmarketing Eschwege es nicht bei den vorgenannten Aktivitäten belassen, sondern er wird künftig mit weiteren Maßnahmen versuchen, die Innenstadt und damit die Ladengeschäfte zu beleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare