Lothar Quanz (SPD) kündigt Rückzug aus der Landespolitik an

Lothar Quanz

Eschwege. Lothar Quanz hat seinen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. „Für die nächste Periode im Hessischen Landtag, der sich im Januar 2019 konstituieren wird, werde ich nicht mehr kandidieren“, heißt es in einem Schreiben des 68-jährigen Sozialdemokraten an die Parteimitglieder.

Quanz ist verheiratet, lebt in Eschwege, ist Vater zweier erwachsener Söhne und Großvater von drei Enkeln. Dem Landtag gehört er seit 1995 an, war zwei Jahre stellvertretender Fraktionsvorsitzender und von 2009 bis 2014 Vizepräsident. Quanz ist seit 1972 SPD-Mitglied und wurde 1981 Kreistagsabgeordneter. Seit 1997 steht er der Fraktion im Kreisparlament vor. Zwischen 1989 und 2003 war er darüber hinaus Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Werra-Meißner.

Quanz wurde in Burghaun geboren. Nach dem Abitur studierte der Abgeordnete Germanistik, Sport und Politik. Bis zur Übernahme des Abgeordnetenmandats im Landtag 1995 arbeitete er als Studiendirektor an der Friedrich-Wilhelm-Schule und der Leuchtberg-Schule in Eschwege, zuletzt war er stellvertretender Schulleiter. Darüber hinaus engagiert er sich in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare