335 Geburten und 75 Eheschließungen in Eschwege – 2012 gab es mehr Babys

Luca und Mia sind beliebt

Glücklich: Luca Levi Stier, mit Mutter Sarah, wurde am 15. März 2013 geboren.

Werra-Meissner. Die beliebtesten Vornamen bei Neugeborenen im Jahr 2013 in Eschwege sind Mia und Luca. Damit liegen die Eltern bei der Namensgebung der Mädchen im bundesweiten Trend. Auf dem zweiten Platz bei den Jungen, die in Eschwege geboren worden, ist der Name Ben, der bundesweit die Hitliste der Namen anführt.

In Witzenhausen gibt es seit der Schließung der Geburtenstation im Klinikum Werra-Meißner Mitte 2011 nur noch Hausgeburten. Das waren im vergangenen Jahr insgesamt fünf, so wie auch schon 2012. Jedoch werden viele Kinder aus dem nördlichen und westlichen Werra-Meißner-Kreis in den Kliniken in Kassel und Göttingen geboren. Ein Namenstrend bei den Kindern, die Zuhause geboren worden, ist dort nicht zu verzeichnen. Die Namen Ada, Ella, Ingrid, Louisa sowie Alwin, Bela, Florentin, Joris und Someo verteilen sich auf fünf Kinder, da einige Babys mehrere Vornamen bekommen haben.

Insgesamt wurden in Eschwege im Jahr 2013 335 Kinder geboren (2012: 369). Davon waren 149 Jungen und 186 Mädchen. Einige Eltern gaben ihren Kindern Vornamen aus einer anderen Generation. Dazu zählen Edelgard, Ilse sowie Eberhard und Günther. Doch auch ungewöhnliche Namen sind in der Vornamenstatistik zu finden. Ein Mädchen hat den Namen Rosa-Luxemburg bekommen und ein Junge heißt Prinz.

In Eschwege wurden insgesamt 75 Paare getraut (2012: 66), in Witzenhausen sind 84 Paare im vergangenen Jahr die Ehe eingegangen (2012: 109). Besonders oft haben sich Paare in Eschwege an einem Freitag vermählen lassen. Die meisten Vermählungen hatte das Standesamt Eschwege im Mai, Dezember und Juni zu verzeichnen. In Witzenhausen wurden die meisten Paare in den Monaten Mai bis September und Dezember getraut. In der Stadt Wanfried gab es in diesem Jahr 31 Geburten, im Jahr 2012 waren es 27.

Von Franziska Kiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare