In luftiger Höhe: Der Kletterwald an den Leuchtbergen öffnet am Dienstag

Darf wieder öffnen: der Kletterwald an den Leuchtbergen in Eschwege. Foto: Harald Sagawe

Der Kletterwald an den Leuchtbergen in Eschwege darf wieder geöffnet werden. Von der kommenden Woche an kann die Freizeiteinrichtung unter Einhaltung einiger Regeln besucht werden.

Das teilt Miriam Gerke von der Tourismus- und Freizeitabteilung der Stadtwerke in Eschwege mit. Erstmals geöffnet ist am Dienstag.

„Nachdem die Regelungen zur Bekämpfung des Corona-Virus in dieser Woche erneut gelockert wurden, darf auch der Kletterwald Eschwege ab kommenden Dienstag unter Auflagen wieder öffnen“, sagt Gerke. Die maximale Besucherzahl sei begrenzt. Die geltenden Abstandsregelungen müssten unbedingt eingehalten werden. Gerke empfiehlt den Gästen, nach Möglichkeit eigene Schutzhandschuhe mitzubringen. „Zum Beispiel Fahrrad- oder Gartenhandschuhe eignen sich zum Klettern“, sagt Gerke.

Darüber hinaus bitten die Betreiber des Kletterwaldes darum, auch eigene Handdesinfektionsmittel mitzubringen. „Im Kletterwald stehen aber selbstverständlich auch Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel für die Gäste zur Verfügung“, so Gerke.

Zu den weiteren Auflagen zählt nach Angaben der Sprecherin, dass alle Besucher einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssten. Beim Klettern selbst könne dieser Schutz ebenfalls getragen werden. Die Bezahlung der Eintrittskosten im Kletterwald sollte möglichst kontaktlos per Karte erfolgen.

„Bis auf Weiteres“, so Gerke, „ist das Klettern generell nur mit vorheriger Anmeldung möglich.“ Wer den Kletterwald besuchen möchte, ruft unter 0 56 51/80 71 04 (täglich von 10 bis 15 Uhr) an, schreibt eine E-Mail an info@kletterwald-eschwege.de oder meldet sich über das Kontaktformular auf der Homepage an.

kletterwald-eschwege.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare