Brandsätze selbst gebaut

Mann wirft vier Molotow-Cocktails gegen Wohnmobil - Jetzt ist er in der Psychiatrie

Ein Mann hat in Mengerskirchen bei Limburg einen Brandsatz in das Haus einer Familie geworfen. 
+
Ein Mann soll vier Molotow-Cocktails gegen Wohnmobil geworfen haben (Symbolbild).

Eschwege: Die Polizei hat am Samstagabend (22.08.2020) einen Mann festgenommen, der vier Molotow-Cocktails gegen ein Wohnmobil geworfen haben soll.

Eschwege – Unter Verdacht steht ein 41-jähriger Mann aus Eschwege, der vier unkonventionelle – vermutlich selbst mit Diesel gefüllt – Brandvorrichtungen, sogenannte Molotow-Cocktails am Samstagabend gegen 19 Uhr gegen das Wohnmobil eines 46-jährigen Mannes aus Eschwege geworfen zu haben.

Die Flaschen zerbarsten teilweise. Es kam jedoch zu keiner Entzündung. An dem Wohnmobil entstand jedoch Sachschaden. Das Gefährt, das an der Luisenstraße geparkt war, befand sich in unmittelbarer Nähe eines Fachwerkhauses.

Im Zuge der Ermittlungen der Eschweger Polizeibeamten wurde der Täter ausfindig gemacht und gegen 21.55 Uhr festgenommen. Der Mann stand nach Angaben der Beamten unter Alkoholeinfluss. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel wurde bei dem 41-jährigen Täter eine Blutentnahme durchgeführt.

Danach wurde der Verdächtige „aufgrund von Persönlichkeitsstörungen und Fremdgefährdung“ in die Psychiatrie eingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare