Er ist Teil der Literaturszene

Literat Matthias Sadowsky feiert heute seinen 75. Geburtstag

+
Literatur statt Zahlen: Matthias Sadowsky hat sich in seinem Ruhestand dem Schreiben von Büchern mit den dazugehörigen Lesungen gewidmet. 

Eschwege -  Heute feiert der Jurist und ehemalige Kämmerer der Kreisstadt Eschwege, Matthias Sadowsky, seinen 75. Geburtstag. 

Seine Karriere im Ruhestand ist eine so ganz andere als seine erste. Statt kühler Rechnungen und reflektierter politischer Äußerungen früher, gibt sich Matthias Sadowsky heute mit viel Kreativität der Leidenschaft hin. Ob Musik oder Literatur – beides lebt er mit Hingabe aus. Heute feiert der Jurist und ehemalige Kämmerer der Kreisstadt Eschwege seinen 75. Geburtstag.

In vier Amtszeiten habe er „Weichen gestellt und Spuren hinterlassen“ würdigte Bürgermeister Alexander Heppe den Jubilar. Der FDP-Politiker habe sich als Finanzdezernent nicht nur um die Finanzen der Kreisstadt Eschwege gekümmert, sondern sich als Sozial- und Kulturdezernent auch für unzählige soziale und kulturelle Projekte eingesetzt. Ein besonderes Anliegen war ihm die Pflege der Partnerschaften der Kreisstadt Eschwege – besonders die Verbindungen zur französischen Partnerstadt St.- Mandé. Noch heute ist Sadowsky Beisitzer im Partnerschaftsverein.

Nach seinem Ausscheiden als Stadtkämmerer 2004 wurde ihm die Ehrenplakette der Kreisstadt Eschwege verliehen. Ein Jahr später gab es das Bundesverdienstkreuz.

Matthias Sadowsky wurde 1944 im Warthegau, heute Polen, geboren. Mit den aus Riga stammenden Eltern erfolgte 1945 die Flucht in die Mark Brandenburg; 1955, nach dem Tod des Vaters die Ausreise in die Bundesrepublik. Es folgten Abitur, Bundeswehr und ein Jurastudium. Nach Jahren beruflicher Tätigkeit als Jurist unter anderem in Sontra wurde Matthias Sadowsky 1981 Eschweger Stadtkämmerer. Ein Amt, das er 23 Jahre lang erfolgreich ausübte. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und vier Enkel.

Sein erstes Buch hat Matthias Sadowsky erst mit 71 Jahren veröffentlicht. „Wernis Briefe“ sind teils autobiografische, teils fiktive Kurzgeschichten über den kleinen Matthias.

Von da an hat es den Juristen gepackt. Fast in jedem Jahr hat er jetzt ein Buch mit Kurzgeschichten herausgegeben – oftmals illustriert von Grafiker und Freund Michael Kreißler. Mit viel Witz lässt er sich immer wieder von seinem eigenen Leben zu diesen kleinen Geschichten inspirieren oder geht auf die Suche nach dem Geistreichen in Begegnungen zwischen Menschen und dem Gewöhnlichen oder eben dem Ungewöhnlichen.

Aus der heimischen Literaturszene ist Matthias Sadowsky nicht mehr wegzudenken. Seit Jahren bereichert er jeden Sommer mit seiner geschliffenen Sprache und feiner Beobachtungsgabe die Veranstaltungsreihe „Lyrik im Park“ im Botanischen Garten.

Der begeisterte Jazzfan und -musiker, der täglich Klavier spielt, engagiert sich heute für die Ausbildung des musischen Nachwuchses. Matthias Sadowsky gehört dem Vorstand der Musikschule sowie deren Förderverein an und ist selbst Stifter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare