Evangelische Bildungsstätte bietet neues Programm

Eschwege: Mehrgenerationenhaus öffnet wieder seine Tür

Ab Montag steht die Tür wieder offen: Gudrun Lang und Birgit Elbracht von der Evangelischen Familienbildungsstätte Werra-Meißner laden zum offenen Treff ins Mehrgenerationenhaus in Eschwege ein.
+
Ab Montag steht die Tür wieder offen: Gudrun Lang und Birgit Elbracht von der Evangelischen Familienbildungsstätte Werra-Meißner laden zum offenen Treff ins Mehrgenerationenhaus in Eschwege ein.

Kaffee trinken, Zeitung lesen und sich mit Freunden und Bekannten im Mehrgenerationenhaus in Eschwege treffen, das ist ab Montag, 14. September, wieder möglich.

Eschwege - An vier Tagen pro Woche öffnet die Evangelische Bildungsstätte Werra-Meißner in Eschwege immer für einige Stunden ihre Türen und Spontanbesuche im offenen Treff sind wieder möglich. „Das Haus ist wieder offen“, freut sich auch Gudrun Lang, Leiterin der Bildungsstätte. „Bei uns stehen Begegnung und Beratung im Vordergrund, deshalb ist uns auch der offene Treff so wichtig“, ergänzt ihre Stellvertreterin Birgit Elbracht.

Außerdem beginnt in der kommenden Woche das neue Kursangebot für September und Oktober.

Offener Treff

Bildungsangebote und Gruppentreffen hätten nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bereits früher starten können. Doch nun könne auch endlich wieder der offene Treff angeboten werden.

Montags bis donnerstags in der Zeit von 13 bis 16 Uhr gibt es die Möglichkeit, wie bereits vor den Corona-Einschränkungen, die Räumlichkeiten im Mehrgenerationenhaus zu nutzen. „Die Zeiten müssen begleitet werden, das ist eine Voraussetzung“, sagt Lang. Deshalb werde es im Haus eine Person geben, die Ansprechpartner sei und auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln achte.

Der Geschenketisch, an dem von Büchern bis Haushaltsgeräten alles getauscht werden könne, werde nun wieder von seinem Corona-Platz im Außenbereich in das Mehrgenerationenhaus geholt.

Neue Kurse

In abgespeckter Version bietet die Evangelische Familienbildungsstätte ab Donnerstag, den 17. September, außerdem neue Kurse an. „Wir achten auf ein breites Spektrum, sodass für jede Altersgruppe und Lebenslage ein Kurs dabei ist“, sagt Elbracht. Einen Fokus habe man auch aufgrund der aktuellen Situation auf das Themenfeld Gesundheit stärken gelegt. „Wir wollen die Menschen stärken, wo es möglich ist“, sagt Lang.

Die ersten drei Kurse finden in der kommenden Woche statt:

- Grenz-Bahnhof für Zeitgeschichte – Führung für pflegende Angehörige: Do., 17. September, 15 bis 17 Uhr, kostenfrei, Treffpunkt: Bahnhofstr. 34, Herleshausen.

- Gesprächskreis – für pflegende Angehörige: Fr., 18. September, 17 bis 19.30 Uhr kostenfrei

 - Natur-Resilienz: Sa., 19. September, 14 bis 16 Uhr, Kosten: 13 Euro.

Anmeldung: möglichst drei Tage vorher. Ev. Familienbildungsstätte – Mehrgenerationenhaus, An den Anlagen 14a, Eschwege, Tel. 0 56 51/3 37 70 01, E-Mail: mgh@fbs-werra-meissner.de (Hanna Maithert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare