Michael Roth beaufsichtigt künftig Expertensuche für Friedenseinsätze

+
Michael Roth

Eschwege. Bundestagsabgeordneter Michael Roth (SPD) ist zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Zentrums für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) ernannt worden. Das teilte das Auswärtige Amt jetzt mit. Das ZIF sucht, vermittelt und schult zivile Experten für internationale Friedensmissionen und Wahlbeobachtungseinsätze von EU, OSZE, Vereinten Nationen und NATO.

Seit seiner Einrichtung im Jahr 2002 hat das ZIF, das dem Auswärtigen Amt angegliedert ist, mehr als 3000 deutscheund ausländische Teilnehmer in Trainingskursen auf ihre Einsätze vorbereitet. Außerdem rekrutierte das ZIF 3700 Wahlbeobachter für mehr als 240 Missionen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Laut Roth ist das ZIF ein „wesentlicher Pfeiler der Bundesregierung, um die zivile Krisenprävention zu stärken.“ Im Aufsichtsrat sitzen auch Vertreter der Bundestagsfraktionen sowie verschiedener Ministerien. Michael Roth ist seit Dezember auch Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare