Bei "Immer wieder sonntags"

Sonntag im TV: Michele Joy kämpft bei Stefan Mross um den Titel Sommer-Hitkönig

Michele Joy bei der Aufnahme einer Single im Mu-Studio Eschwege
+
Michele Joy bei der Aufnahme einer Single im Mu-Studio Eschwege

Wenn Moderator Stefan Mross zur sechsten Folge dieser Sommersaison von „Immer wieder sonntags“ einlädt, dann wird auch der Eschweger Schlagersänger Michele Joy bei ihm zu Gast sein.

Am morgigen Sonntag geht der Sänger, Trompeter und Showmaster um 10.03 Uhr wieder im Europapark in Rust mit "Immer wieder sonntags" auf Sendung, begrüßt Live und in Farbe, aber ohne Publikum, neben Michele Joy unter anderen auch Anita und Alexandra Hofmann, Monika Martin, Ireen Sheer und Isabell Varell. 

„Ich werde um den Sieg im Duell um den Sommer-Hitkönig gegen den zuletzt dreimal in Serie erfolgreichen Markus Grill aus Österreich antreten und hoffe auf große Unterstützung meiner Fans aus dem gesamten Werra-Meißner-Land, die über Telefon für mich voten können“, zeigt sich der Dietemann angetan, dass seine Bewerbung endlich die Krönung fand, denn er will sich vier Tage vor seinem 35. Geburtstag den Sieg in der Qualifikation sichern, damit er sich die Chance für das Finale am 30. August erhält. „Schon zu Zeiten als Renate und Dieter Buhl noch meine Manager waren, habe ich versucht einen Startplatz für diesen Wettbewerb bei Stefan Mross zu bekommen. Nun hat auch meine Plattenfirma Fiesta Records die Bemühungen unterstützt und so erreichte uns am 4. Juni die positive Nachricht von der ARD-Musikredaktion, dass wir am 21. Juni zu Gast in Rust sein dürfen“, verspricht Michele Joy beim WR-Gespräch, dass er bei der Präsentation seiner neuen Single „Eines will ich dir noch sagen“ alles geben wird. 

Der Kontrahent stellt ihn allerdings vor eine hohe Hürde, denn Markus Grill aus St. Johann im Pongau hat mit seinem Lied „Überdrüber drauf“, bei dem er sich selbst mit der Harmonika begleitet, schon drei Duelle hintereinander gewonnen, letzten Sonntag gegen Schweizer Zwillingsschwestern vereinte er 69 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich. 

Im Vorfeld musste Michele Joy alle seine bisherigen Fernsehauftritte an die Musikredaktion der ARD senden, darüber hinaus wurde für die Kurzvorstellung ein Video angefordert, „das ich mit meinem Vater Edgar gedreht habe. Wir waren in der Schulstraße, wo ich aufgewachsen bin, am Karlsturm, meinem Spielerevier von früher, haben am Schloss den Dietemann bei seiner Runde eingefangen und waren erstaunt, dass man ihn trotz des Autoverkehrs so gut hören kann. Schließlich habe ich einen Einblick in meinen Job gewährt, um dann im Kegelcenter Bailando mit einem Eschweger Bier anzustoßen“, macht Michele Joy Appetit auf die Sendung am Sonntagvormittag. 

Neu wird auch für ihn sein, dass er ohne Publikum auftritt: „Aber ich finde es erstklassig, dass alle Stars quasi als Zuschauer fungieren und nicht mit Applaus geizen, sondern die Kollegen lautstark anfeuern. Das hat mir bei den bisherigen fünf Sendungen der Sommersaison 2020 sehr gut gefallen“, spannt Michele Joy den Bogen abschließend zum Schweizer Rundfunk: „Ich habe dem Radiosender ein Interview gegeben und durfte meine neue Single detailliert vorstellen, ehe ich in Grenchen im Kanton Solothurn einen Liveauftritt nachgelegt habe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare