1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Werra-Meißner-Kreis nutzt Sommerferien für Investitionen in die Schulen

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Geldscheine
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

Werra-Meißner – Der Werra-Meißner-Kreis wird während der Sommerferien wieder kräftig in den Erhalt seiner Schulgebäude und Sporthallen investieren. Das teilte Sylvia Weinert vom Fachdienst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises nun auf Anfrage unserer Zeitung mit.

„In der Regel handelt es sich um Bauprojekte, deren Laufzeit auf mehrere Jahre angelegt ist“, fügt Sylvia Weinert erklärend an – der Anteil der Kosten, die allein auf die Sommerferien entfallen, könne also, wenn überhaupt, lediglich geschätzt werden.

Eine der größten Investitionen derzeit ist mit Gesamtkosten von 786.100 Euro die Fortführung der energetischen Sanierung von Neu- und Altbau der Schule am Fischbach im Hessisch Lichtenauer Stadtteil Fürstenhagen. 572.490 Euro dieser Summe stammen aus Fördermitteln des Bundes.

Barrierefreiheit in der Adam-von-Trott-Schule

Des Weiteren fließen 600.000 Euro in die Adam-von-Trott-Schule in Sontra. Für diese Summe wird im Hauptgebäude für Barrierefreiheit gesorgt sowie ein Behinderten-WC eingebaut.

Die bezüglich der Gesamtkosten von 13,5 Millionen Euro deutlich größte Einzelinvestition erfolgt laut Auflistung des Werra-Meißner-Kreises an der Anne-Frank-Schule (AFS) in Wanfried: Mit dem Ziel der Verlagerung der Gerhardt-Hauptmann-Grundschule in die AFS wird derzeit ein moderner und weitläufiger Schulcampus hergerichtet. Damit nicht genug: Auch die einzelnen Bauteile der Gebäude werden generalsaniert und eine Mensa neu errichtet. Der Bund und das Land Hessen beteiligen sich über die Kommunalinvestitionsprogramme I und II mit rund 3.513.520 Euro an den Gesamtkosten für das Bauprojekt.

410.000 Euro sind gut investiert in die Brandschutzanlagen der Hirschbergschule im Großalmeröder Stadtteil Rommerode. Die Zeit der Sommerferien wird hier außerdem für diverse Elektroinstallationsarbeiten genutzt.

Drei zusätzliche Räume sollen nach Ferienende für die Schüler der Lindenhofschule im Witzenhäuser Stadtteil Gertenbach zur Verfügung stehen. Dafür investiert der Werra-Meißner-Kreis 296.000 Euro.

Von Emily Hartmann

Auch interessant

Kommentare