Rohbau des Küchener Tunnels fast fertig – Weitere Freigaben 2017

A 44: 260 Millionen werden 2016 verbaut

20130130

Werra-Meißner. Für den Bau der A 44 stellt der Bund in diesem Jahr rund 260 Millionen Euro zur Verfügung. Das geht aus dem jetzt vorgestellten Bundesverkehrswegeplan (BVWP) hervor. Einige Projekte wie der Tunnel Küchen werden nahezu fertiggestellt.

Die nächsten Freigaben für den Verkehr sind für 2017 geplant. Dann wird der Abschnitt von Hasselbach bis Waldkappel befahrbar sein. Neu ist, dass sich jetzt erstmals die Bürger an den Planungen des BVWP beteiligen können. Seit gestern liegt der Bundesverkehrswegeplan sechs Wochen lang öffentlich aus.

Die A 44 wird im nächsten Jahr einen entscheidenden Schritt zwischen dem Tunnel Küchen und der Anschlussstelle Ringgau vorwärts kommen. „Jetzt wird erstmals aus beiden Richtungen gebaut“, sagt der Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich (CDU). Sowohl vor der Spitzkehre bei Oetmannshausen als auch dahinter finden ab diesem Jahr Bauarbeiten statt.

Der Tunnel Küchen, dessen Bau mit einem Jahr Verzögerung begonnen hatte, werde in diesem Jahr so weit fertiggestellt, dass 2017 nur noch die Technik eingebaut werden müsse, berichtet Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil. Für alle weiteren Bauvorhaben ist die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) zuständig. Bei Waldkappel und Bischhausen werden in diesem Jahr Brücken fertiggestellt. Zwischen Waldkappel und der Anschlussstelle Eschwege gehen die Erdarbeiten weiter. Entlang der Anschlussstelle Ringgau wird mit dem Umbau von B 7 und B 27 begonnen. Hier soll ein Kreisverkehr entstehen, teilt die Deges mit. Bis zum 2. Mai können Bürger ihre Bedenken äußern. Der Bundesverkehrswegeplan liegt bei Hessen Mobil in Wiesbaden und in Kassel (Untere Königsstraße 95) aus. Stellungnahmen kann man online abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare