Die Anne-Frank-Schule präsentierte sich am Samstag potentiellen neuen Schülern

Moderner Unterricht überzeugt

+
Beim Power-Stacking (Zusammenstecken) wird die Hand-Kopf-Koordination geübt. Mit 40 Handgriffen werden hier in nur wenigen Sekunden Bechertürme auf- und wieder abgebaut.

Eschwege. Smartboards und virtuelle Freunde - wie modern Unterricht sein kann, zeigte die Anne-Frank-Schule Eschwege am Samstag beim Tag der offenen Tür potentiellen neuen Schülern.

„Der Wettbewerb unter den Schulen ist schon groß“, sagt Schulleiter Edgar Ingrisch. Die demografischen Auswirkungen machten sich bereits in allen Schulen bemerkbar, fügt er hinzu. Da müsse man zeigen, was man hat und kann.

Und das hat die Schule am Samstag: So stellten sich Arbeitsgruppen wie die Power-Stacking-Gruppe von Lehrerin Anke Böttner vor. Beim Powerstacking werden Becher in einer bestimmten Reihenfolge gestapelt und wieder zusammenstellt. „Die Schüler trainieren die Hand-Kopf-Koordination, immerhin sind das bis zu 40 Handgriffe in nur wenigen Sekunden“, sagt Böttner. Neben solchen AGs, die im Nachmittagsprogramm der Ganztagsschule angeboten werden, bietet die Europaschule einen modernen Sprachunterricht.

Bilder vom Tag der offenen Tür

Moderner Unterricht überzeugt

 So können die Schüler an einem Smartboard - einer großen interaktiven Leinwand - Englisch lernen, in dem sie beispielsweise auf Englisch Memory spielen. Zum Konzept der integrierten Gesamt - und Europaschule gehören natürlich auch Sprachen und Schulaustauschfahrten. Da dies aber nicht ständig möglich ist, gibt es einen virtuellen Schüleraustausch - das sogenannte eTwinning (elektronische Bindung). So tauschen sich die Schüler von Französischlehrerin Heidi Giese über ein Onlineportal auf Französisch mit Schülern aus Norditalien und Belfast aus. „Das ist Sprache in der Realität gelernt und nicht im geschützten Unterrichtsraum “, sagt Giese.

Begeistert von der Schule ist auch Ralf Ständer. Er war zusammen mit seinem Sohn Daniel da, um sich die Schule anzusehen. „Das Angebot hier gefällt uns sehr gut“, sagt er. Das freut auch Schulleiter Ingrisch, der mit dem großen Andrang und dem regen Interesse der Eltern mehr als zufrieden ist. In der Halle sorgten Musik- und Tanzeinlagen der Schüler für Stimmung, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen das Gesehene noch einmal Revue passieren ließen.

Von Diana Rissmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare