170 Möglichkeiten zu lernen

Volkshochschule Werra-Meißner mit neuem Programm für das erste Halbjahr

Stellen das neue Programm der Volkshochschule vor: Landrat Stefan Reuß, die Fachbereichsleiter Regina Novak, Dr. Marion Feld, Gisela Zimmer, Thilo Schneider, Nicole Numrich und Burkhard Bax sowie Betriebsleiter Matthias Schulze (von links). Foto: Sagawe

Eschwege. In fünf Fachbereiche aufgeteilt bietet die Volkshochschule Werra-Meißner im Frühjahrssemester rund 440 Kurse an. Das Thema Gesundheit steht mit 170 Angeboten an der Spitze.

„Mit fast 10 000 Teilnehmern hatten wir eine 70-prozentige Auslastung“, berichtet Betriebsleiter Matthias Schulze aus dem vergangenen Jahr. Gemeinsam mit Landrat Stefan Reuß legte die Bildungseinrichtung am Dienstag in Eschwege das neue Programm vor – darin enthalten auch siebenmal Bildungsurlaub mit den Schwerpunkten Sprache, Computer und Gesundheit. „Bildungsurlaub boomt“, stellte Schulze fest.

GESELLSCHAFT UND LEBEN

Das Themenfeld ist vielschichtig, die Angebote sind weitgestreut. Sie reichen von einer Vortragsreihe über Außenhandel bis zum Stressabbau als Vorbeugung eines Burnouts. Wer möchte, kann ökologisch gärtnern oder erfahren, wie der Alltag mit einem Familienhund aussehen könnte.

BERUF UND KARRIERE

Neu im Programm ist ein Benimmkurs. Während eines Vortrages beschäftigt sich die Referentin mit den Umgangsformen im Alltag: Der moderne Knigge. „Die Magie der Sprache“ bietet „Rhetorik für alle“. Gefahren im Internet werden ebenso thematisiert wie der Umgang mit den sozialen Medien. Bildbearbeitung steht auf dem Programm, und Frauen lernen schweißen. Außerdem: Gartenbau, Arbeitssicherheit und vieles mehr.

Das gesamte Angebot lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der Werra-Rundschau. 

Von Harald Sagawe

vhs-werra-meissner.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare