Am Montag gab es Unfallfluchten ohne Ende

Eschwege. Am Monatg war der Tag der Unfallfluchten in der Region. In insgesamt drei Fällen muss die Polizei ermitteln, zwei sind bereits aufgeklärt:

5000 Euro Schaden entstanden bei einer Unfallflucht, die sich am Montag um 14.03 Uhr auf der B 27 in der Gemarkung Hoheneiche ereignete. Zur Unfallzeit befuhr ein schwarzer/blauer Lkw von Eschwege kommend in Richtung Sontra. Zirka 400 Meter hinter einem Parkplatz geriet der Lkw auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Lkw der „Werkstatt für Behinderte“, der von einem 56-Jährigen aus Eschwege gefahren wurde. An dem Lkw wurden der linke Außenspiegel und die vordere Dreieckscheibe der Fahrertür beschädigt. Zudem wurde die vordere Kante des Aufbaus aufgerissen und eingedrückt. Der Unfallverursacher fuhr in Richtung Sontra weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Um 5 Uhr am Montag beschädigte ein Lkw-Fahrer beim Rangieren in der Straße „Bei der Marktkirche“ in Eschwege eine Straßenlaterne. Der Fahrer aus Pforzheim entfernte sich anschließend vom Unfallort, konnte aber zwischenzeitlich ermittelt werden.

Zwischen 8.45 und 18.45 Uhr wurde in der Straße „An den Anlagen“ in Eschwege ein weißer VW Passat angefahren. Dieser stand dort in einer der Parkboxen. Der Verursacher fuhr gegen die Fahrertür und hinterließ dort einen Schaden von 200 Euro und rote Lackspuren.

Auch aus der Bismarckstraße in Eschwege wird eine Unfallflucht gemeldet. Dort wurde, zwischen 7 und 11.45 Uhr ein grauer VW Sharan angefahren, der dort am rechten Fahrbahnrand geparkt war. An dem Pkw wurde der Außenspiegel beschädigt, wodurch ein Schaden von zirka 300 Euro entstand.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich zwischen 10.10 und 11.10 Uhr auf dem Nikolaiplatz in Eschwege. Dort hatte eine 50-Jährige aus der Gemeinde Meinhard ihren Pkw Peugeot geparkt. Dieser wurde beim Rangieren angefahren, wodurch ein Schaden von zirka 1000 Euro entstand. Auch dieser Unfallverursacher konnte dank Zeugenhinweisen schnell ermittelt werden. Es handelt sich um einen 71-Jährigen aus Mühlhausen.

In den drei ungeklärten Fällen bittet die Polizei um Hinweise unter 056 51/9250.

Von Helmut Mayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare