In Laos gefasst

Nach Mord in Bad Sooden-Allendorf: Er wollte sich ein neues Leben aufbauen

Mord in Bad Sooden-Allendorf: Verdächtiger wurde in Laos gefasst
+
Mord in Bad Sooden-Allendorf: Verdächtiger wurde in Laos gefasst

Nach einem Mord in Bad Sooden-Allendorf flieht der Täter nach Asien. In Laos haben ihn Beamte dann gefasst. Er wollte sich dort ein neues Leben aufbauen.

  • Im Juni 2019 wurde ein Mann in Bad Sooden-Allendorf ermordet.
  • Der Täter war auf der Flucht.
  • Jetzt wurde ein Verdächtiger in Laos festgenommen.

Der mutmaßliche Mörder von Bad Sooden-Allendorf ist der Polizei im asiatischen Laos ins Netz gegangen. Bei der Vorstellung der Kriminalstatistik des Werra-Meißner-Kreises für das Jahr 2019 mit berichtete Schanze von dem Fahndungserfolg.

Im Juni des letzten Jahres soll der damals 26-jährige Mann aus Kassel demnach einen 55 Jahre alten Bad Sooden-Allendorfer in dessen Wohnung erschlagen haben. Das berichteten seinerzeit Polizei und Staatsanwaltschaft. Bei der Fahndung stellte man fest, dass sich der Verdächtige ins Ausland abgesetzt hat. Der jüngere Mann sei bei dem 55-Jährigen „untergekommen“, allerdings sei es zwischen den beiden zu Unstimmigkeiten gekommen.

Mord in Bad Sooden-Allendorf: Verdächtiger reiste unter normalen Namen nach Laos

„Der mutmaßliche Täter wollte sich in Laos ein neues Leben aufbauen, er hatte schon einen Job als pädagogische Fachkraft in einer deutschsprachigen Schule gefunden und war dort sozusagen die zweite Hand des Direktors“, sagte Kripo-Chef Bernd Schanze gestern. 

Allerdings reiste der Verdächtige im Mordfall in Bad Sooden-Allendorf nach Angaben des Polizisten unter seinem normalen Namen mit einem vorübergehenden Ausweis in das asiatische Land ein. „Er dachte vermutlich, umso weiter weg er von Deutschland ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, gefasst zu werden“, berichtete Schanze. 

Nach Mord in Bad Sooden-Allendorf: Verfahren gegen Verdächtigen soll bald starten

Durch Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und dessen Verbindungen zu Polizeibehörden auf der ganzen Welt habe die internationale Fahndung dann letztlich doch zum Erfolg geführt. Im September 2019 wurde der dringend tatverdächtige Mann in Laos festgenommen und später nach Deutschland überführt, wie erst gestern Vormittag mitgeteilt wurde. 

Das Verfahren wegen Mordes gegen den inhaftierten Mann soll in naher Zukunft vor dem zuständigen Landgericht Kassel gestartet werden, erzählte Bernd Schanze.

Nähere Informationen zu der Tatwaffe, zum Tatablauf und zum Motiv wollten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht herausgeben.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion