"Mordsflair": Krimi-Autor Ralph Nowag veröffentlicht sein viertes Buch

Bei der Recherche: Ralph Nowag hat sich zwei Jahre in Folge während des Festivals umgesehen, um seinen neuen Krimi so authentisch wie möglich anzugehen. 

Eschwege. Der heimische Krimi-Autor Ralph Nowag hat seinen vierten Eschwege-Krimi fertiggstellt. Samstag wird das Buch der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Eschwege. Aufregung während des Open Flair: Nach und nach kommen mehrere Mitglieder einer ehemaligen Eschweger Band ums Leben, die sich für das berühmte Festival noch einmal zusammengefunden haben. Klar, dass die Kommissare – der norddeutsche Jens Klose und der Ur-Eschweger Harry Schade – sofort die Ermittlungen aufnehmen. Und schon ist der Leser sofort in den vierten Teil „Mordsflair“ von Ralph Nowags Lokal-Krimireihe eingetaucht. 

Die Handlung: 

Der neueste Kriminalroman soll etwas anderes sein als seine Vorgänger. „Der Mordfall ist noch raffinierter und ich versichere, dass man bis zum Schluss nicht herausbekommen wird, wer der Mörder ist“, beschreibt Nowag sein neuestes Werk. Nur so viel verrät er: „Das Ende wird nicht wirklich gut ausgehen.“ Mit dabei sind natürlich wieder die beiden Hauptcharaktere: Der kühle, etwas überheblich wirkende zugezogene Hauptkommissar Klose und sein Partner, der leicht tollpatschige und bauernschlaue Schade. Für Schade ist dieser Fall eine besondere Herausforderung. Ist er doch ein bekennender Anhänger der Volksmusik und so ein Rockfestival doch ein echter Kulturschock. Übrigens: Die Band, in der die Morde geschehen, hat überhaupt nichts mit Nowags musikalischer Vergangenheit zu tun. Schließlich heißt die Kombo auch Mannsbilder und nicht Reife Herren.

Die Präsentation: 

12,90 Euro kostet auch das neue Buch „Mordsflair“. Dieses Mal wurde die Auflage leicht erhöht. 2500 Stück wurden aus Erfahrung im Oberhoner Schäfer-Verlag produziert. Am Samstag, 15. Juli, erscheint das Buch. Zuerst ausgegeben wird es in der Eschweger Buchhandlung Heinemann. Dort wird Nowag am Samstag um 10 Uhr eine Autogrammstunde geben und die Bücher signieren. Am gleichen Abend gibt es die erste Lesung des neuen Buches. Um 20 Uhr tritt Nowag im Eschweger E-Werk auf. Mit dabei ist auch de Band De Lusejungen. Sie haben einen „Klose-Song“ geschrieben. Die wenigen Restkarten gibt es im Vorverkauf für 13 Euro, an der Abendkasse für 15 Euro. 

Wie Nowag für das neue Buch recherchieren durfte und warum der Autor selbst seine eigenen Bücher nicht mehr bekommt, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe oder im E-Paper der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare