Nach schwerem Schicksalsschlag: Taxifahrer gewinnt 24 Millionen Pfund im Lotto

+

Im Leben von Amo Riselli ist nach einer langen persönlichen Leidenszeit scheinbar endlich wieder das Glück zurückgekehrt: der Taxifahrer hat den britischen Lotto-Jackpot geknackt.

Der 50-jährige Taxifahrer aus Gloucester, einer mittelgroßen Stadt im Südwesten Englands, hat vor kurzem den britischen Lotto-Jackpot geknackt und dabei rund 24 Millionen Pfund gewonnen (entspricht ca. 27 Millionen Euro).

Für Riselli ist der Lottogewinn eine willkommene Abwechslung nach zuletzt vielen negativen Schicksalsschlägen, die der fünffache Familienvater erleiden musste.

Mit fünf Richtigen und Bonuszahl zum Jackpot-Gewinn

Fünf richtig getippte Zahlen und der sogenannte "Bonus Ball" waren es letztlich, die Amo Riselli zum Multimillionär machten. Genauer gesagt gewann der Taxifahrer mit seinem Lotterieschein 24.501.283 britische Pfund. Dabei hatte Riselli sogar Glück im Glück, denn normalerweise kommen solche Gewinnsummen nur für alle sechs richtig getippten Lottozahlen in Frage. 

Doch weil in Großbritannien der Jackpot zum Jahresende immer geleert werden muss und kein Spieler die sechs richtigen Zahlen (18, 36, 48, 57, 58, 59) inklusive dem Bonus Ball (50) getippt hatte, ging der Jackpot an den Spieler, der am nächsten dran war. Das war Amo Riselli, der als Einziger fünf Richtige plus Bonus Ball erraten hatte. Riselli spielte bereits seit Jahren regelmäßig Lotto, gewann bis jetzt aber maximal Kleinstbeträge. Als er realisierte, dass er fünf Zahlen und den Bonus Ball richtig getippt hatte, erwartete er als erfahrener Spieler demzufolge einen hierfür üblichen fünfstelligen Gewinnbetrag. Riselli freute sich auch darüber, immerhin entspricht die Summe in etwa einem gesamten Jahresgehalt für britische Taxifahrer. 

Als er bei der Lotterie anrief, um den genauen Gewinnbetrag zu erfahren, war er dementsprechend gut gelaunt, aber noch sehr gefasst. Das änderte sich Minuten später, als der Lotto-Manager am anderen Ende des Telefons ihm die Sachlage erklärte und mitteilte, dass Riselli den Jackpot gewinnen würde. Riselli reagierte zunächst mit einem leisen "Oh my god" und explodierte Sekunden später voller Freude. Vor Freude rannte er sogar aus dem Haus, um seinem gerade vorbeigehenden Nachbar von der frohen Botschaft zu erzählen. Der Moment der Freude wurde von seiner jüngsten Tochter auf Video verewigt.

Überarbeitet, verwitwet und nun Millionär

Es ist schwer, Riselli den Jackpot-Gewinn nicht zu gönnen. Denn der 50-jährige hat schwierige Jahre hinter sich. Riselli arbeitet bereits seit mehr als zehn Jahren als Taxifahrer in Gloucester. Die Stadt im südwestlichen England zählt immerhin rund 128.500 Einwohner und trotzdem hat sich Riselli bei seinen Fahrgästen einen gut bekannten Namen gemacht. Riselli gilt dabei nicht nur als zuverlässig, sondern auch als äußerst fleißig. 

Für ein volleres Bankkonto für sich und seine Familie, arbeitete er auch schon mal bis zu 70 Stunden in der Woche. Doch irgendwann machte sein Körper dieses intensive Arbeitspensum nicht mehr mit. Im Sommer 2013 erlitt Riselli einen Herzinfarkt, den er nur knapp überlebte. Im Jahr 2003 hatte er bereits seinen Vater durch einen Herzinfarkt verloren. Nach nur sechs Wochen Erholungszeit, ging der Taxifahrer trotzdem wieder auf Fahrt. 

Am 16. Dezember 2013 hatte Riselli dann wie so oft Spätschicht und kam erst gegen Mitternacht nach Hause. Dort entdeckte er seine Frau Donna regungslos unter dem geschmückten Weihnachtsbaum liegen. Die Risellis lebten alleine, da die beiden erwachsenen gemeinsamen Töchter des Ehepaares bereits ausgezogen waren. Riselli rief schnell den Krankenwagen, doch jede Hilfe kam zu spät. Die 41-jährige Donna erlitt an diesem Abend, wie schon ihr Ehemann Monate zuvor, einen Herzinfarkt. Da sie alleine zu Hause war, konnte niemand rechtzeitig zur Hilfe eilen. 

Für Riselli brach eine Zeit der Trauer, Depressionen und auch Schuldgefühle an: Wäre er an diesem verhängnisvollen Abend zu Hause statt auf der Arbeit, hätte er seiner Ehefrau möglicherweise das Leben retten können. Die vergangenen Jahre seit dem Tod seiner Frau, verbrachte Riselli meist entweder auf der Arbeit oder zurückgezogen in seinem Haus. Nichts bereitete ihm wirklich Freude mehr. Doch der Lotteriegewinn ist nun endlich wieder ein Lichtblick im Leben des Amo Riselli. 

Ferrari statt Taxi

In der Woche nach dem Jackpot-Gewinn ging Riselli zunächst noch weiter zur Arbeit, allerdings nur noch, um sich von seinen Kollegen zu verabschieden. Nach zwölf Jahren als hart arbeitender Taxifahrer, kann der Neumillionär nun endlich guten Gewissens in den Ruhestand gehen. 

Riselli hat auch schon genaue Vorstellungen, was er mit den Millionen anstellen will: Wie es sich für einen italienischen - Risellis Eltern wanderten in den 1960er Jahren von Italien nach Großbritannien aus - Autoliebhaber gehört, wird er zuallererst sein Taxi für einen Ferrari austauschen. Riselli will sich von seinen Millionen auch ein Anwesen mitsamt Pool kaufen, das er später mal seinen Kindern vererben kann. Ansonsten plant Riselli eine schon lang ersehnte Reise nach Las Vegas, möglicherweise um sein neu gewonnenes Glück weiter zu testen. 

Dazu soll natürlich ein Teil des Geldes auch seinen fünf Töchtern, drei davon stammen aus Risellis erster Ehe, und inzwischen schon neun Enkeln zukommen. Auch seine 79-jährige Mutter Maria soll vom Gewinn des neureichen Sohnes profitieren. Vor allem kann sich Riselli nun aber endlich ausruhen. Ein gesundes Bankkonto ist die eine Sache, aber nach jahrelanger Überarbeitung wird der Ruhestand wohl v.a. seinem Körper und insbesondere Herzen guttun. Als religiöser Mensch ist Riselli überzeugt davon, dass sowohl seine Ehefrau als auch sein Vater vom Himmel auf ihn blicken und sich mit ihm freuen. Davon ist auch Amo und Donna Risellis gemeinsame Tochter Bethany überzeugt: "Mama würde das lieben", wie sie sagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.