Strahlshausen: Frau fuhr Böschung hinunter

Nach Unfall: Kran musste Auto bergen

Schwierige Bergung: Am Sonntagmorgen musste das Fahrzeug einer 50-Jährigen nach einem Unfall mit einem Kran von einem Feld geschleppt werden. Foto: Möller

Eschwege.  Auf gerader Strecke ins Schleudern geraten ist am Sonntagmorgen eine 50-jährige Frau aus Eschwege auf der Bundesstraße 27 bei Strahlshausen. Sie rutschte mit ihrem Fahrzeug anschließend eine Böschung hinunter.

Die Frau war gegen 7.20 Uhr von Eschwege aus kommend in Richtung Bad Sooden-Allendorf unterwegs, als sie zwischen Stralshausen und dem Parkplatz ”Gesegneter Born” mit ihrem PKW-Kombi ins Schleudern kam, daraufhin die Beherrschung über ihr Fahrzeug verlor und rechts einen steilen Abhang runterfuhr. Dabei rammte das Fahrzeug zunächst einen Leitpfosten und anschließend zwei Bäume, von denen einer umknickte. Dann erst kam der Wagen auf einem Feld zum Stehen.

Nach Auskunft der Polizei hat sich die Frau nur leichte Verletzungen zugezogen, an ihrem Pkw entstand jedoch ein wirtschaftlicher Totalschaden von 25.000 Euro. Mithilfe eines Kranes musste das Auto geborgen und abgeschleppt werden. Die Straße war mit leichtem Schneematsch bedeckt, außerdem regnete es zur Unfallzeit.

Auf fast der gleichen Höhe ist wenige Minuten zuvor schon eine 20-jährige Autofahrerin aus Bad Sooden-Allendorf verunfallt. Sie geriet mit ihrem Auto auf der Bundesstraße bei Albungen ins Schleudern und stieß gegen eine Leitplanke. Es entstand insgesamt ein Schaden von 2000 Euro (mö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare