Die wilden Wichtel sind zurück

Nach Wasserschaden: Kita Reichensachsen wieder in Betrieb

+
Das obere Geschoss des Kindergartens ist fertig saniert und glänzt durch neue Böden, Tapeten und Mobiliar.

Sie sind zurück. Die Wilden Wichtel sind wieder in das Obergeschoss ihre Kita in Reichensachsen eingezogen. Das Gebäude war bei einem Wasserschaden schwer beschädigt worden.  

Es war eine böse Überraschung, als die Erzieher des Kindergartens „Wilde Wichtel“ in Reichensachsen am 17. September 2019 die Eingangstür öffneten und einen verheerenden Wasserschaden feststellten. Umso größer war jetzt die Freude der Erzieher, Kindergartenkinder und deren Eltern am Dienstagmorgen, als die ersten 60 wilden Wichtel die obere Etage beziehen konnten. 

„Die Erzieher und die Mitarbeiter vom Bauhof haben morgens um 6 Uhr die letzten Arbeiten geschafft, damit die ersten Kinder um 7 Uhr kommen konnten“, berichtet die Leiterin des Kindergartens Petra May.

Waschbecken lief im September zwölf Stunden über

Nachdem in der Nacht zum 17. September ein Waschbecken im oberen Stockwerk des Gebäudes an der Friedrich-Ebert-Straße über zwölf Stunden lang überlief, entstand ein enormer Wasserschaden, weitere Folgeschäden und alle 116 Kita-Kinder und deren Erzieher mussten das Gebäude verlassen. 

„Als ich das Ausmaß der Schäden im September sah, hätte ich niemals gedacht, dass wir in das Obergeschoss so schnell wieder einziehen können“, freut sich Petra May.

Kinder wurden in Grundschule und DGH Hoheneiche untergebracht 

In den vergangenen drei Monaten konnten in der benachbarten Kleeblattschule drei Kindergartengruppen unterkommen, die Krabbelgruppe in der Kita Hoheneiche und drei weitere Kita-Gruppen fanden im Dorfgemeinschaftshaus Hoheneiche Unterschlupf.

Das obere Geschoss des Kindergartens ist fertig saniert und glänzt durch neue Böden, Tapeten und Mobiliar.

„50 Kinder waren bis Montag in einem einzigen Saal im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht“, erzählt Petra May. Die Geräuschkulisse sei so hoch gewesen, dass die Erzieher mit Decken und Teppichen versucht hätten, den Raum zu dämmen.

Das Untergeschoss soll im Februar 2020 fertig sein 

Glücklich über die Stille in den Räumlichkeiten und die gelungenen Sanierungsarbeiten, erkundeten die Kindergartenkinder am Dienstag das neue Wilde-Wichtel-Zuhause. 

Die restlichen 56 Kinder sind weiterhin in der Kleeblattschule untergebracht, bis das untere Geschoss ebenfalls fertiggestellt wird. „Voraussichtlich wird das untere Geschoss im Februar 2020 fertig“, kündigt Bürgermeister Timo Friedrich an. 

Ausgaben werden auf rund 150.000 Euro geschätzt

Neben der Beanspruchung durch den Wasserschaden hätten sie die Arbeiten ergänzt auf Kosten der Gemeinde. Die gesamten Ausgaben für alle Ausführungen und Investitionen schätzt Friedrich auf zirka 150.000 Euro. 

„Die Sanierung konnte noch am Tag, als der Wasserschaden entstand, beginnen. Besser hätte der Ablauf nicht sein können“, betont der Bauamtsleiter Marko Ottersbach.

Von Carolin Eberth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare