Gartenkabinett, Zinnfigurenkabinett und Stadtmuseum

Die Nacht der Museen: Drei Eschweger Ausstellungen öffnen am Freitag auch abends

+
Freuen sich bei der Vorstellung schon auf die bevorstehende Veranstaltung: (Von links) Kornelia Müller, Waltraud Freitag, Dr. Annika Spilker, Jutta Riedl und Andrea Bräutigam.

Abendstimmung in den Eschweger Museen: Das Eschweger Zinnfigurenkabinett, das Gartenkabinett und das Stadtmuseum Eschwege öffnen am Freitag, 28. Februar, zwischen 18 und 21 Uhr, zu besonderer Zeit ihre Türen.

Begleitet werden sie von Licht, Klang und Duft.

„Das Zinnfigurenkabinett erstrahlt in neuem Licht durch neue LEDs“, sagt Waltraud Freitag, Vorsitzende des Zinnfigurenkabinetts. Die kostbaren Düfte von Blumen und Früchten und deren Weg „Von der Aussaat bis zur Ernte“, wie Inhaberin Kornelia Müller sagt, sind im Gartenkabinett zu bestaunen. Und im Stadtmuseum wird die Adler-Apotheke ein paar kleine Mitmachaktionen anbieten. „Wir werden zum Beispiel einen Bronchialtee gemeinsam herstellen, hierbei kann man schon die Zutaten wie Süßholz und Fenchel probieren, die schmecken teilweise schon in kleinen Mengen sehr intensiv“, sagt Inhaberin Andrea Bräutigam.

Gartenkabinett

Das historische Gartenkabinett in der Gartenremise stellt gesammelte Objekte aus der Zeit Ende des 19. Jahrhunderts bis Mitte des 20. Jahrhunderts aus.

„Hier finden Sie Gartenartikel kleiner, zum Teil hoch spezialisierter Manufakturen aus ganz Europa sowie Werkzeuge namhafter und traditionsreicher Hersteller, die nicht nur nützlich sind, sondern Ihren Garten und Ihre Arbeit bereichern“, sagt Kornelia Müller.

Zinnfigurenkabinett

Im Zinnfigurenkabinett wird Weltgeschichte im Kleinformat erlebt. Kaiser, Könige und viele weitere historische Persönlichkeiten, auch die Eschweger Geschichte und einige Besonderheiten der Stadt laden zu einer Reise durch 5000 Jahre Weltgeschichte auf fünf Etagen ein.

Stadtmuseum

Das Museum bietet in einem historischen Ambiente eines ehemaligen Tabaklagerhauses viele Dinge zur Archäologie und Naturgeschichte der Region. Zu sehen ist außerdem einiges zum alten Handwerk, wie Lohgerberei, Tuchmacherei und Leineweberei und die alte Apotheke, in der das Team der Adler-Apotheke am 28. Februar ein paar Tätigkeiten eines Apothekers zeigt.

„Wir wollen einfach mehr Bewusstsein für die Eschweger Museen schaffen“, sagt Annika Spilker, Leiterin des Stadtmuseums. „Schön wäre es, wenn wir solche besonderen Ausstellungen ab jetzt jedes Jahr machen könnten“, ergänzt Jutta Riedl, Abteilungsleiterin von Freizeit, Tourismus, Marketing. „Ich kenne das von den vielen Gartenmärkten. So eine besondere Veranstaltung spornt an, sich auch an einer Ausstellung zu beteiligen“, sagt Kornelia Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare