Naturpark vermarktet jetzt gesamte Region

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (von links) der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Rainer Wallmann, Marco Lenarduzzi, neuer Geschäftsführer des umstrukturierten Naturparks, Claudia Krabbes, Geschäftsführerin der WTMG , und Landrat Stefan Reuß. Foto:  Wüstefeld

Werra-Meißner. Die Vermarktung des Kreises als Tourismus-Region wird neu strukturiert. Ab dem 1. Januar 2017 werden der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald und die Werratal-Tourismus-Marketing GmbH (WTMG) zusammengeführt, nach außen hin wird die Region dann durch den Naturpark vermarktet werden.

„Für uns ist das ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung und eine Verbesserung für die Zukunft“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Rainer Wallmann. „Die Zusammenarbeit zwischen dem Naturpark und der WTMG ist ein Meilenstein.“ Bislang vermarkten beide jeder für sich die Region, künftig passiert das dann aus einer Hand, auch wenn die WTMG aus rechtlichen Gründen weiterhin als GmbH bestehen bleibt.

Der Zusammenlegung mussten zuvor alle an der WTMG beteiligten Kommunen im Kreis zustimmen, weil die als Gesellschafter Anteile hielten und diese an den Kreis verkaufen mussten. „Das hat aber reibungslos geklappt“, freut sich Landrat Stefan Reuß, „die Kommunen bekommen durch das neue Konstrukt die Grundlagen der Vermarktung jetzt sogar umsonst.“ Von der Idee bis zur jetzigen Umsetzung seien allerdings auch zweieinhalb Jahre vergangen.

Mit der Zusammenlegung gibt es auch personelle Veränderungen. Marco Lenarduzzi, Geschäftsführer beim Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, wird dieses Amt auch künftig behalten, Claudia Krabbes, derzeit Geschäftsführerin der WTMG, wird abberufen - wird aber auch weiterhin eine wichtige Rolle bei der touristischen Vermarktung der Region spielen, indem sie ihr Wissen mit in das neue Konstrukt bringt. „Dass sich Marco Lenarduzzi jetzt sowohl um den Naturpark als auch um die touristische Vermarktung einer ganzen Region kümmert, ist einzigartig in Hessen“, freut sich Landrat Reuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare