Neubau geplant: Mehr als eine Million Euro für das Medienwerk Eschwege

Eschwege. Mehr als eine Million Euro bekommt die Kreisstadt Eschwege aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes für einen geplanten Neubau des Medienwerks auf dem Gelände des E-Werks.

Auf dem Areal soll der Pavillon abgerissen und durch ein modernes Gebäude ersetzt werden. Momentan ist das Medienwerk in dem Flachbau untergebracht. Für die Mitarbeiter des Studios für Kommunikation und Film im Werra-Meißner-Kreis, das im Rahmen des Projektes Landaufschwung eingerichtet wurde, sollen in dem Neubau Büro- und Produktionsräume eingerichtet werden.

Bürgermeister Alexander Heppe berichtete jetzt, dass die 1,086 Millionen Euro vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung bereitgestellt und an die Stadtwerke weitergereicht werden. Das städtische Energieversorgungsunternehmen ist – wie schon beim E-Werk – Bauherr des Projektes.

Der Neubau soll nach Angaben Bürgermeister Heppes städtebaulich in das Quartier und Wohnumfeld eingebunden werden. Weitere Ziele der Bezuschussung seien unter anderem die Förderung sozialer Integration durch das generationsübergreifende Angebot an Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sowie Weiterbildungsmaßnahmen, außerdem die Unterstützung der Klimaschutzziele durch den Einsatz erneuerbarer Energien.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.