„Weltweit bekannt"

Heute startet die neue Imagekampagne für den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land 

+
Komischer Kauz und schräger Vogel: Mit Humor, Wiedererkennungswert und frischen Ideen soll die neue Imagekampagne des Geo-Naturparks Aufsehen erregen und im Gedächtnis bleiben.

Naturpark-Geschäftsführer Marco Lenarduzzi und Claudia Krabbes haben am Montag die Imagekampagne vorgestellt, die in den nächsten Monaten in  Deutschland ausgerollt werden soll.

Mit komischen Käuzen und schrägen Vögeln, mit Platzhirschen und Angsthasen oder Muskelkatern und wilden Katzen will der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land jetzt Werbung betreiben. 

Den Markennamen, der „weltweit bekannt und positiv belegt ist“, habe der Naturpark mit der Frau Holle schon gefunden. „Jetzt geht es darum, uns bekannt zu machen“, sagt Claudia Krabbes. Dafür wolle man jetzt mit einer „frischen und witzigen Kampagne“ klassisch Werbung betreiben. „Dabei ist es uns wichtig, das Thema nicht auf die Märchenfigur zu reduzieren, sondern die Vielseitigkeit des Geo-Naturparks zu belegen“, sagt Lenarduzzi.

Lesen Sie auch: Naturpark lädt mit App zur Spurensuche in der früheren Grenzregion ein

Fünf Motive hat das Team des Naturparks zusammen mit der Kreativagentur Neue Formen aus Kassel vorerst erarbeitet. Sie werden ab heute überall im Kreis Aufmerksamkeit auf den Naturpark lenken. Dabei zeigt man die Einzigartigkeiten des Naturparks. Wandern ist ein ständiges Thema. 

Einheimische überzeugen

Aber auch die starke Wildkatzenpopulation, Fachwerkkultur, Aktivurlaub und die intakte Tier- und Pflanzenwelt werden mit witzigen Slogans aufgegriffen. „Besuche das Land der komischen Käuze und schrägen Vögel. Entdecke die außergewöhnliche Artenvielfalt im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land. Alle Vögel sind schon da! Und du gehörst dazu“ ist eine dieser Aufforderungen. Immer dabei: Der Frau-Holle-Punkt, der für Wiedererkennung sorgen soll.

Das neue Signet.

Auf zunächst 26 Werbetafeln an markanten Punkten im Kreis werden die Motive gespielt. Kommunen, Gastgeber und Einheimische sollen zunächst von der Kampagne überzeugt werden. In den Herbstferien wird dann der Großraum Kassel/Göttingen bestückt. Im nächsten Jahr sind dann die sogenannten Quellmärkte, aus denen Touristen aus Großstädten und Ballungsgebieten rekrutiert werden sollen, an der Reihe. Darüber hinaus werden rund 12.000 Postkarten kostenlos verteilt. Für die Kampagne wurde eine neue Onlinepräsenz freigeschaltet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare