Ein Ticketshop für alle Kulturveranstaltungen

+
So sieht der neue Ticketshop aus, der am Montag an den Start geht.

Eschwege. Wer sich für Kultur in Eschwege interessiert, bekommt bald alle Angebote mundgerecht auf einer Internetseite präsentiert. Möglich machen es die Stadthalle Eschwege und der Arbeitskreis Open Flair.

Ein Halbjahresprogramm, Ankündigungen, Veranstaltungsbeschreibungen und ein Ticketshop stehen ab nächster Woche unter www.kultur-eschwege.de bereit.

In erster Linie vernetzt die neue Onlinepräsenz die Aktivitäten aus dem E-Werk, vom Open Flair und der Stadthalle. Neben den drei hauseigenen Veranstaltern will der Arbeitskreis Open Flair alle Kulturschaffenden aus Eschwege auf dieser Seite vereinen. Einen starken Partner haben sie bereits im Boot. Der Kulturbund wird seine Veranstaltungen demnächst auch über kultur-eschwege.de anbieten. Dabei werden auch die Abonnenten berücksichtigt, damit ihre Plätze nicht doppelt verkauft werden. Weitere Veranstalter sollen folgen. „Ich denke dabei gerade an die Kirchen, die viele kulturelle Veranstaltungen organisieren“, sagt Alexander Feiertag, Geschäftsführer des Arbeitskreis Open Flair. Für die Veranstalter würde das Ausrichten eines Konzerts oder Theaterstücks wesentlich erleichtert werden.

Die Betreiber der neuen Eschweger Kulturseite übernehmen die Vermarktung komplett. Auch die Vorverkaufsstellen Buchhandlung Heinemann, Tourist-Info, Lotto-Wagner, Brombeermanns Griffelstube und Intermezzo in Sontra werden an den Ticketshop angeschlossen. Die Veranstalter müssen nicht mehr umständlich nachfragen, wie der Vorverkauf läuft. Mit einem Klick kann der Arbeitskreis sehen, ob Handlungsbedarf besteht.

Seit mittlerweile acht Jahren arbeitet der Arbeitskreis Open Flair mit diesem Ticketsystem, das Peter Horn, einer der Ehrenamtlichen des Vereins, programmiert hat. Die Tickets werden verschickt oder können nach der Bezahlung am PC zu Hause ausgedruckt werden. 1,50 Euro Vorverkaufs- und Systemgebühr werden aufgeschlagen. „Das System hat sich bewährt“, sagt Feiertag. Zwischen zwölf- und 15 000 Tickets werden auf diese Weise pro Jahr für das E-Werk verkauft. Tendenz steigend. Die 17 Vereine der Kulturfabrik nutzen dieses System bereits. Für die Stadthalle sollen zunächst genauso viele Karten verkauft werden. www.kultur-eschwege.de

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare