Neue Vorfahrtsregel: Der Verkehr rollt wieder über die Werra-Kreuzung

Eschwege. Nach einem Vierteljahr Bauzeit wurde am Montagmorgen die Werra-Kreuzung zwischen Brückenhausen und Stad wieder freigegeben. Wetter und komplizierte unterirdische Versorgungsleitungen haben zu einer Verzögerung von fünf Tagen geführt.

Die Kreuzung wurde optisch neu gestaltet und soll zukünftig Brückenhaus und Innenstadt besser verbinden. Die Umgestaltung ist noch nicht abgeschlossen. Die Restarbeiten am Stad werden erledigt, sobald die Witterung es zulässt. Im Frühjahr werden Bäume gepflanzt und Sitzgelegenheiten aufgestellt.

Mit der Neugestaltung der Kreuzung ändert sich auch die Verkehrslage. Auf der gepflasterten Fläche gilt jetzt Tempo 20. Linksabbiegen aus Brückenhausen kommend ist wieder gestattet. Wer von der Stadthalle in Richtung Landgrafenschloss fährt, muss die Rechts-vor-links-Regel beachten und dem Verkehr aus Brückenhausen Vorfahrt gewähren.

Verkehr rollt wieder über die Werra-Kreuzung

Weitere Informationen über den Umbau und die Verzahnung von Brückenhausen, Werra und Innenstadt lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare