Alle Jahre wieder

Neues Konzept für Eschweger Weihnachtsmarkt am dritten Advent

+
So anheimelnd wie in Bebra soll auch der Eschweger Weihnachtsmarkt werden: Mit einer ausgebauten Idee soll der Weihnachtsmarkt ein Erfolg werden. 

Die Idee „Eschwege feiert Weihnachten“ nimmt einen neuen Anlauf: Am dritten Adventswochenende, 14. und 15. Dezember, wird es einen Weihnachtsmarkt in Eschwege geben – mitten auf dem Marktplatz.

Geboten werden weihnachliche Livemusik von den Rotjackenkidz bis zur Kurrende Eschwege, kleine Büdchen und Pavillons, in denen weihnachtliches Essen und Trinken angeboten wird und Hobbykünstler und Vereine Handwerkskunst und Arbeiten von der Socke bis zum Kerzenleuchter anbieten.

Annette Graumann, von Beginn an ehrenamtlich im Open-Flair-Team und Mitbegründerin, hat die neue Version eines Eschweger Weihnachtsmarktes aus einem tiefen Bedürfnis heraus vorangetrieben. „Ich bin ein echter Weihnachtsmarkt-Fan und habe mich immer gefragt, warum das in Eschwege nicht funktionieren soll“, sagt sie. „Da müsste doch mehr draus zu machen sein.“

25 Sitzungen bewältigt

Gemeinsam mit dem Open-Flair-Team, der Initiative Stadtmarketing und der Stadt selbst hat sie bereits im Februar dieses Jahres mit der Organisation begonnen, allein 25 Sitzungen bewältigt. „Wir wollten Vereine und Hobbykünstler zum Mitmachen aktivieren und motivieren.“ Die Resonanz gibt ihrer Idee recht. 25 Aussteller haben sich gefunden, die sich an dem Wochenende auf die 15 Holzhäuschen und weitere zehn Pavillons verteilen sollen. Dazu gehören unter anderem die Werkstatt für junge Menschen, der Hospizverein, das Junge Rote Kreuz genauso wie Frau Krauße, die Socken strickt, oder das Open Flair, das Merchandise verkauft.

Auch mit der Auswahl der Musik versucht das jetzige Organisationsteam, ein Kernproblem am Schopf zu packen. Statt Weihnachtsdudel aus der Dose sollen auf einer Bühne christliche und weltliche Chöre, Schulklassen, Musikprofis und natürlich die Eschweger selbst für lauschige Weihnachtsstimmung sorgen.

Weihnachtsrock-Konzert am Samstagabend

Ein bisschen Anknüpfung zu vorherigen Veranstaltungen wie den Hüttenzauber auf dem Marktplatz gibt es doch. Am Samstagabend organisiert der Kreisjugendring ab 19 Uhr ein kleines Weihnachtsrock-Konzert.

Auch an weltliches Vergnügen für Kinder haben die Organisatoren gedacht. In der Marktstraße wird es eine 60 Meter lange Bob-Bahn geben, die direkt auf dem Weihnachtsmarkt mündet, auf dem Platz selbst ein Kinderriesenrad.

60 Meter: Die Bob-Bahn an der Marktstraße.

Finanziell wird der Eschweger Weihnachtsmarkt unterstützt von den Stadtwerken, der Stadt, dem Stadtmarketing und dem Arbeitskreis Open-Flair, der auch ehernamtlich den Aufbau der Bühne übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare