Neues ab Montag

Verkehrsverbünde bessern nach Beschwerden Fahrpläne nach

Nachbesserung: Ab Montag, 11. Januar, gibt es Änderungen im Fahrplan. Das teilte NWM-Geschäftsführer Horst Pipper am Freitag kurzfristig mit.

Werra-Meissner. Nach vielen Beschwerden nach dem Fahrplanwechsel im Dezember haben die Nahverkehr Werra-Meißner GmbH (NWM) und der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) nachgebessert.

Bereits ab Montag, 11. Januar, gibt es Änderungen im Fahrplan. Das teilte NWM-Geschäftsführer Horst Pipper am Freitag kurzfristig mit.

So würden nun etwa zusätzliche Busse eingesetzt, um überfüllte Verbindungen zu entlasten, Abfahrtzeiten vorverlegt, Zusatz-Verbindungen eingerichtet und Streckenführungen verändert, kündigt Pipper an. Zu den überarbeiteten Linien gehöre auch die Verbindung von Weißenbach nach Großalmerode. Hier hatten sich Eltern aus Weißenbach auch bei der HNA beschwert, dass ihre Kinder beim Umstieg in Trubenhausen morgens bis zu 45 Minuten auf den Bus nach Großalmerode warten mussten (HNA berichtete).

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember waren zwei Drittel aller Busverkehre im Landkreis komplett neu geplant worden, um den Nahverkehr weiter wirtschaftlich betreiben zu können. „Es hat sich gezeigt, dass einige unserer theoretischen Planungen in der Praxis nicht funktioniert haben“, sagt Pipper. Daher seien einige Verbindungen erneut überarbeitet worden. Von den Änderungen betroffen ist vor allem der Schulverkehr. „Es war uns wichtig, die Änderungen umzusetzen, bevor am Montag nach den Ferien die Schule wieder beginnt.“

Alle Kommunen, Schulen sowie Privatpersonen, die sich an die NWM und den NVV gewandt hatten, seien kurzfristig kontaktiert und informiert worden, sagt Pipper. Für alle anderen Fahrgäste seien neue Fahrpläne an den Haltestellen ausgehängt worden. Wie ein stichprobenartiger Test der HNA jedoch ergab, wussten Mitarbeiter im NVV-Servicezentrum am Freitagnachmittag noch nichts von den Änderungen, auch die Fahrplanauskunft im Internet fand die neuen Verbindungen nicht, nur die Linienpläne waren hinterlegt.

Die Änderungen im Überblick 

Grandenborn:  zusätzliche Fahrt nach Ende der sechsten Schulstunde der Südringgauschule
Rittmannshausen und Lüderbach:  Erstattung über Schülerbeförderungskosten
Bad Sooden-Allendorf – Eschwege:  begrenzte Erweiterung des Fahrtangebotes sowie ein zusätzlicher Anschluss in Richtung Meißner
Hundelshausen – Ermschwerd – Wendershausen:  Schaffung zusätzlicher Buskapazitäten zur Entlastung der Besetzungszahlen
Anbindung Witzenhausen über Gertenbach von/nach Hedemünden: Entlastung durch zusätzliche Fahrten
Anbindung der Johannisbergschule Witzenhausen: zusätzliche Verbindung nach der achten Stunde Richtung Bad Sooden-Allendorf
Großalmerode – Weißenbach: Fahrtwegänderung und dadurch Verbesserung in der Fahrzeit nach Großalmerode zur ersten Schulstunde
Neu-Eichenberg Richtung Witzenhausen: Vorverlegung einer Fahrt zum Schulbeginn der Johannisbergschule

Mehr Infos: www.nvv.deTel. 0800 /9 39 08 00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare