Ortsvorsteher: Ehrenamtliche Arbeit mit Füßen getreten

Unbekannte reißen Geranien aus Blumenkübel in Niddawitzhausen

+
Ist sauer: Niddawitzhausens Ortsvorsteher Walter Hoefel vor dem leeren Blumenkübel.

Niddawitzhausen. Ärger und Frust im Eschweger Stadtteil Niddawitzhausen: Unbekannte haben die Geranien aus dem Blumenkübel vor dem Dorfgemeinschaftshaus gerissen.

„Es ist sehr ärgerlich und auch vollkommen unverständlich“, sagt Niddawitzhausens Ortsvorsteher Walter Hoefel. In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte aus den Blumenkästen beim Dorfgemeinschaftshaus die Geranien herausgerissen und in der Umgebung verteilt.

 „Die Blumen wurden von den Mitgliedern des Heimatvereins gepflanzt und gepflegt“, sagt Hoefel. Mit der Zerstörung werde diese ehrenamtliche Arbeit mit Füßen getreten. 

Sollte sich der Täter freiwillig bei ihm melden und neue Geranien pflanzen, würde Ortsvorsteher Hoefel Milde walten lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare