Tradition trifft auf neue Ideen

Niederhone feiert an Pfingsten seine Kirmes

Vorfreude im Festausschuss: Das Heimat- und Kinderfest in Niederhone findet vom 2. bis 5. Juni auf dem Anger statt. 

Niederhone. „Nicht nur die Tradition bewahren, sondern auch neue Wege gehen“, lautet das Motto des Festausschusses, der die Kirmes  vom 2. bis 5. Juni, organisiert. 

Mit einer Altersspanne von 17 bis 63 Jahren treffen im Festausschuss des Heimatfestes Niederhone neue Ideen auf viel Erfahrung. Bereits im vergangenen Jahr sorgte das Team, zu dem noch einige Mitglieder hinzugekommen sind, so dafür, dass in Niederhone ein Heimatfest für das ganze Dorf gefeiert werden konnte, und erzielte einen vollen Erfolg.

„Nicht nur die Tradition bewahren, sondern auch neue Wege gehen“, lautet das Motto des Festausschusses, in dem sich die jungen Mitglieder bereits stark engagieren und dabei immer auf die Beratung der Älteren zählen können.

In diesem Jahr soll das Heimatfest am Freitag, 2. Juni, auf dem Anger ausgegraben und damit eine kleine Tradition erhalten werden, wobei ab 18 Uhr die Band No Limits für Stimmung sorgen wird.

Der 3. Juni hält dabei viel Spaß für die kleinen Besucher bereit, die ab 14 Uhr am Festplatz ihr Kinderfest feiern. Die Ansprechpartnerinnen hierfür sind die zweite Vorsitzende Constanze Kroh und Petra Buchholz.

Für den Samstagabend, der ab 21 Uhr zur Musik der Band Smash in das Festzelt lockt, hat sich der Festausschuss etwas Besonderes ausgedacht: Jede Gruppe von fünf Besuchern, in der alle das gleiche Kirmesshirt tragen, wird mit einem Getränkechip pro Person belohnt.

Der Sonntag wird auch in diesem Jahr mit einem Gottesdienst um 12.45 Uhr beginnen, der von dem Fanfaren- und Musikzug Frankershausen und der Liedertafel Niederhone musikalisch umrahmt wird. Im Anschluss daran ist der Festumzug ab 14 Uhr geplant. 

Das Motto des Festzugs und das Programm des Pfingstmontags lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe und im E-Paper der Werra-Rundschau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare