Offener Brief an Finanzminister Schäfer: Hessenbüro im Kreis ansiedeln?

+
Lothar Quanz

Werra-Meißner. Einen offenen Brief richtet der heimische Landtagsabgeordnete Lothar Quanz an Hessens Finanzminister Thomas Schäfer. Sein Thema: die Ansiedelung von Teilen der Steuer- und Finanzverwaltung in ländlichen Regionen.

Sehr geehrter Herr Staatsminister Dr. Schäfer,

aus einer Meldung der Presseagentur dpa darf ich entnehmen, dass Sie einen Behördenstandort in der Fläche unseres schönen Hessenlandes errichten wollen, in dem Teile der Steuer- und Finanzverwaltung, aber auch andere Behörden in einer Art „Hessenbüro“ ihre Arbeiten aufnehmen sollen. Da Ihre Planungen noch nicht abgeschlossen sind, an welchem Standort die neue Einrichtung errichtet werden soll, möchte ich Sie ausdrücklich bitten, den Werra-Meißner-Kreis in Ihre Überlegungen einzubeziehen. Die Strukturschwäche unserer Region dürfte Ihnen bekannt sein, umgekehrt aber auch die Möglichkeiten, dass staatliche Behörden durchaus hier attraktive Bedingungen vorfinden.

Ich darf auf einige deutliche Vorteile unseres Kreises hinweisen: Die Immobilienpreise für Anmietung, Kauf und/oder Neubau sind hessenweit besonders günstig. Der Breitbandausbau in Nordhessen geht zügig voran, wir dürfen damit rechnen, dass wir in absehbarer Zeit eine komplette Glasfaser-Infrastruktur haben, um somit alle Voraussetzungen für eine schnelle und effektive öffentliche Verwaltung zu erfüllen. Die verkehrliche Infrastruktur für Personen, die an dem neuen Standort arbeiten, aber woanders wohnen, ist komfortabel, was die täglichen An- und Abfahrtszeiten angeht. Verkehrliche Stoß- und damit Stauzeiten gibt es nicht. Der Schienenverkehr und der ÖPNV sind ausreichend ausgebaut.

In Absprache mit Herrn Dr. Lars Kleeberg, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Werra-Meißner-Kreises, steht Ihnen diese mit Rat und Tat kompetent von Anfang an zur Beratung und Begleitung des Projekts zur Verfügung. Gerne würde ich mit Ihnen am Rande des nächsten Plenums dieses Thema in einem Gespräch fortführen und werde versuchen, rechtzeitig über Ihr Büro einen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen,
Lothar Quanz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare