Coronavirus und Schule

Online-Unterricht an der BGS: wenig Probleme am Quarantäne-Test-Tag

Das Foto zeigt einen Klassenraum mit leeren Tischen und Stühlen.
+
Leere Klassenräume an der BGS: wenig Probleme am Quarantäne-Test-Tag 

Stille herrschte am 21. Oktober auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege. Auch die Flure und Klassenräume waren wie leer gefegt.

Eschwege – Denn an diesem Quarantäne-Test-Tag blieben die Schüler zu Hause. Der Ernstfall eines vollen Lockdowns wurde getestet (wir berichteten). Unterricht gab es aber trotzdem. Und zwar über das Internet, mit Hilfe von Videokonferenzen und dem Online-Schulportal.

Jetzt hat die Schule eine Bilanz gezogen. Wie lief es an dem Tag? Mit Beginn der ersten Stunde habe das Netzwerk die Auslastung nicht geschafft, erklärt Schulleiterin Ute Walter. „Die Kapazität des Schulservers hat für die Videokonferenzen nicht ausgereicht“, erklärt sie. Daher bekamen die Schüler Aufgaben über das Portal gestellt.

Bis zur zweiten Stunde sei das Problem aber behoben gewesen, Kapazitäten wurden geschaffen. Der Unterricht konnte dann bis zur sechsten Stunde reibungslos über Videokonferenzen stattfinden. Der Quarantäne-Test-Tag habe seinen Zweck erfüllt.

Schwachstellen wurden deutlich und konnten behoben werden. Das Kultusministerium will bald ein spezielles Programm bereitstellen, mit dem in Videokonferenzen auch Interaktionen möglich sind. „Den Präsenzunterricht kann und soll die digitale Form des Lernens aber nicht ersetzen“, betont Walter.  (jes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare