Mit stimmigem Konzept planen für das Flair 2018

Open Flair: Am Programm für 2018 wird schon gearbeitet

+
Zum zweiten Mal beim Open Flair in Eschwege: Biffy Clyro begeistert die Open-Flair-Fans mit einer gigantischen Show. Die schottische Band gastierte mit dem gestrigen Auftritt zum zweiten Mal beim Festival in Eschwege.

Eschwege. „Das Programmkonzept stimmt“, stellt Open-Flair-Geschäftsführer Alexander Feiertag fest. An der Struktur des Festivals wollen die Veranstalter festhalten.

„Wir haben das Festival auch genutzt, um mit internationalen Agenten zu reden“, sagt Feiertag. „Natürlich arbeiten wir schon am Programm für 2018, und wir sind optimistisch, einiges realisieren zu können.“

Die ersten Tickets sind bereits in der vergangenen Nacht angeboten und verkauft worden. Der Run auf die preiswerte erste Charge war gewohnt groß. Feiertag spricht in seiner Zusammenfassung des verlängerten Wochenendes von „einem tollen Auftakt“ am Mittwoch. „Wir hatten wunderbares Wetter, einen prächtigen Sonnenuntergang und zum Abschluss des Tages einen großartigen Auftritt von Madsen.“

Selbst nach dem Wetterumschwung mit Dauerregen seien die Leute gut dabei gewesen. Er habe das Publikum beim Auftritt der Broilers am Freitagabend beobachtet, sagt Feiertag: „Es regnete zwar, aber vor der Bühne brannte die Luft.“

Die Organisation „Eschwege hilft“ stellte spontan Regenkleidung für durchnässte Camper zur Verfügung: die Veranstalter orderten Stroh für den Zeltplatz und das Festivalareal – die schlimmsten Folgen der ergiebigen Niederschläge wurden so abgemildert.

Für den heutigen Abreisetag wurden Landwirte mit Traktoren engagiert, um feststeckende Autos von Campern vom Gelände zu ziehen. „Wir organisieren und bezahlen das“, sagt Feiertag. Für die Camper sei das Hilfsangebot kostenlos.

Außergewöhnlich auch die Show von Billy Talent am Samstagabend: „Der Künstler hat alles gegeben“, resümiert Feiertag. „Das war ein ausgesprochen engagiertes Konzert.“ Das Publikum empfand das ebenso. Der Platz stand voll bis dicht an den Eingang, die Stimmung war fantastisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare