Festival beginnt schon am Mittwoch/Kritik aus der Verwaltung

Open Flair: Die Party dauert einen Tag länger

+

Eschwege. Das Open Flair beginnt in diesem Jahr bereits am Mittwoch und dauert damit einen Tag länger. Zu dem Festival werden vom 7. bis 11. August 20.000 Musikfans in Eschwege erwartet.

„Das zusätzliche Programm am Mittwoch ist eher als eine kleine Willkommensparty für unsere Campinggäste zu verstehen“, sagt Festivalchef Alexander Feiertag.

Wie auch am Donnerstag werde am Mittwoch ausschließlich auf der Seebühne Programm angeboten, so Feiertag. Die Festivalleitung reagiert damit auf die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren. Die Besucher des Open Flair reisen zu einem großen Teil bereits am Dienstag oder am Mittwoch an. Feiertag: „Im vergangenen Jahr hatten wir am Mittwochabend schon 9000 Campinggäste auf dem Platz.“

Daneben spielt die Konkurrenz mit anderen Festivals und der Kampf um Wettbewerbsvorteile eine weitere Rolle bei der Ausweitung des Programmes. „Wir verstehen das jetzt als einen Versuch“, erklärt Feiertag. Neun Bands sollen am Mittwochabend in der Zeit zwischen 18 und 24 Uhr auf der Bühne am Werratalsee auftreten.

Der Magistrat der Stadt Eschwege habe dem zusätzlichen Festivaltag zugestimmt, so Feiertag. Diese Erweiterung wird von der Verwaltung der Kreisstadt allerdings kritisch gesehen. Das könne zu Akzeptanzproblemen in der Bevölkerung führen, heißt es in einer intern kommunizierten Einschätzung.

Das Ordnungsamt befürchtet, dass sich die Gefahr einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit Festivalgegnern erhöht. Das könne zu erheblichen Auswirkungen auch auf andere Veranstaltungen, beispielsweise auf das Johannisfest, haben, so die Einschätzung des Fachbereichs. Sollte das Verwaltungsgericht zeitliche Einschränkungen bezüglich der Musiklautstärke aussprechen, gelte das auch für das Johannisfest. Hintergrund, Zum Tage, Seite 9

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare