Wertsachen vor Dieben schützen

Open Flair: Polizei gibt Tipps zur Sicherheit

+
Achtung vor Langfingern: Gerade im Gedränge vor den Bühnen sollte man besonders gut auf Handy, Geldbörse und Co. aufpassen.

Eschwege. Über 20.000 Festivalgäste werden zum Open Flair erwartet, damit alles klappt, hat de Polizei Tipps für die Anreise und den Besuch. 

Die Anfahrt zum Open Flair

Erfahrungsgemäß findet die Anreise zum Festival am Dienstag vorher statt. Die Anfahrt zum Campinggelände ist aus allen Richtungen gut ausgeschildert. Zusätzlich ist der Verkehrsdienst der Polizei im Einsatz, um größere Behinderungen im Anreiseverkehr zu minimieren. Die Polizei weist darauf hin, dass das Parken am Fahrbahnrand außerhalb von Ortschaften verboten ist. "Es wird auch wieder abgeschleppt", sagt Jörg Künstler, Pressesprecher der Polizeidirektion Werra-Meißner.

Achtung vor Trickdieben auf dem Festivalgelände

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass derartige Großveranstaltungen auch Trickdiebe anziehen. Dabei seien laut Künstler oftmals organisierte Gruppen an den Veranstaltungsorten Seebühne und Werdchen mit HR 3-Bühne unterwegs, die es insbesondere auf Geldbörsen abgesehen hätten. "Auch wenn die Show noch so gut ist, achtet auf eure Wertsachen und besonders auf Personen, die eventuell unbeteiligt in der Menge stehen und nicht der Musik folgen", rät Künstler.

Besonders weist er daraufhin, dass ein Zelt kaum Schutz gegen Langfinger biete: "Jedes Jahr werden Diebstähle aus Zelten gemeldet, manchmal sogar während Leute in dem Zelt geschlafen haben." Deshalb sei es am besten, so wenig Wertvolles, wie unbedingt notwendig und sie vor allem nie unbeaufsichtigt zu lassen.  Meldet darum jeden Diebstahl bei der Polizei. "Deshalb jeden Verlust anzeigen", sagt Künstler.

Fundsachen werden übrigens  beim Infopoint auf dem Festivalgelände angenommen und verwahrt. Dieser befindet sich auf dem Werdchen und auf dem Seebühnengelände rechts der jeweiligen Bühne. "Prüft auf jeden Fall noch während des Festivals, ob eure Sachen dort vielleicht abgegeben worden sind", sagt Künstler. Zwei Wochen nach dem Festival übernimmt die Stadt Eschwege die weitere Verwahrung der Fundsachen.

Sicherheit beim Open Flair

Aus Sicherheitsgründen sind in diesem Jahr erstmals keine Taschen und Rucksäcke jeglicher Art zugelassen. Erlaubt sind lediglich Bauch und Gürteltaschen. "Dieses Verbot dient der Sicherheit aller Besucher des Open Flair", sagt Künstler.

Zudem bittet die Polizei darum, jeden Verdacht zu melden. "Besser einmal zu viel melden, als einmal zu wenig", sagt Künstler. Wer schnelle Hilfe auf dem Festivalgelände braucht, sollte immer direkt die 110 wählen.

Über den Twiter-Account @Polizei_Nh versorgen die Beamten die Festivalbesucher mit aktuellen Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare