Open-Flair-Veranstalter: Zehn Bands und weitere Überraschungen

Electropunk: Egotronic kommen auch zum Flair.

Eschwege. Das Kartenkontingent tendiert gegen „Ausverkauft“, die Bands sind von zwei Ausnahmen abgesehen unter Vertrag, in 96 Tagen beginnt in Eschwege das Open Flair. Vom 9. bis 12. August erwarten die Veranstalter 20.000 Festivalbesucher in der Kreisstadt.

16.400 Tickets sind bereits verkauft. „Die restlichen 3600 Karten werden bis Ende Mai abgesetzt sein“, prognostiziert Organisationschef Alexander Feiertag. Das Musikangebot ist nahezu komplett: Egotronic, 4Lyn, We Invented Paris, Captain Capa, The Tips, Benjrose, Keule, The Jerks, Elfmorgen und Heising heißen die jüngsten Neuverpflichtungen. „Mit zwei Bands verhandeln wir noch“, berichtet Feiertag. Weitere Headliner wird es allerdings nicht geben. Korn, Social Distortion und Beatsteks stehen an der Spitze des Programms.

Indie Pop: Dafür steht die Gruppe „We Invented Paris“, die auch zu den jüngsten Verpflichtungen für das Festival im August gehört. Fotos: Greim / nh

Aktuell feilen die Macher an den geplanten Vorstellungen im E-Werk und am Kinderprogramm. Auch die eine oder andere Walk-Act-Überraschung werde es noch geben, so Feiertag. Mit erheblichem Andrang rechnen die Veranstalter auf dem Campinggelände. Bisher liegen rund 10 000 Buchungen vor, weitere 5000 werden in den nächsten Tagen und Wochen hinzukommen. Wer sein Zelt auf den Wiesen zwischen Eschwege und Grebendorf aufbauen möchte, benötigt unbedingt eine Reservierung. Und die gibt es nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte für das Festivalgelände.

Mehr als 500 Ehrenamtliche

Alexander Feiertag

Nach wie vor können sich Open-Flair-Fans als Helfer anmelden. Wer eine von zahllosen Aufgaben übernehmen möchte, kann sich über das neu installierte Crewtool auf open-flair.de anmelden. Einzige Voraussetzung: Die Bewerber müssen mindestens sechzehn Jahre alt sein. Mehr als 500 ehrenamtliche Helfer werden am zweiten Augustwochenende zum reibungslosen Ablauf des Festivals beitragen. Die Neuverpflichtungen: Mit Egotronic haben die Veranstalter eine Electropunk-Band engagiert, die mittlerweile fünf Alben herausgebracht hat. „Tanzbar ohne Ende und mit zunehmenden Gitarreneinsätzen wieder auf einem neuen Weg“, kündigt die Band ihr aktuelles Album an.

4Lyn heißt die Hamburger Gruppe, die sich mit schlauen Texten und lässigem Groove zurückmeldet und feinsten Future-Rock mit viel Pop-Appeal präsentiert.

Das Baseler Künstlerkollektiv We Invented Paris hat sich unter anderem als Support für Kettcar mit feinsinnig arrangiertem Indie-Pop empfohlen.

Captain Capa heißt das Thüringer Duo, das zwischen Videospielen und Garagenpunk aufgewachsen ist und eine hörbare Vorliebe für große Melodien auf knackigen Beats hat.

Das Neusser Trio The Tips gilt als Band, die zum Mitgrölen animiert. Benjrose begeistert mit Musik, die Hitpotenzial hat.

Das Berliner Duo Keule macht mit einer verrückten Mischung aus eingängigen Mitsinghymnen, Comedy, Party und Punk von sich reden.

The Jerks präsentieren in Eschwege ihr Debütalbum. Elfmorgen ist nach eigener Einschätzung die älteste Newcomerband Deutschlands.

Die deutschsprachigen Popsongs von Matthias Heising und seiner Band gelten unter Fachleuten als gleichsam originell und eingängig. (wr)

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare