„Aggressive Fahrweise“

Polizei ermittelt „offenbar erheblich alkoholisierten“ Autofahrer in Eschwege

Die Grenze liegt derzeit in den meisten Bundesländern bei 1,6 Promille. Foto: Uli Deck/Archiv
+
Die Polizei ermittel gegen einen 33 Jahre alten Mann, der am Mittwochmittag betrunken im Stadtgebiet unterwegs gewesen sein soll. Einen Atemalkoholtest verweigerte er.

Die Polizei ermittel gegen einen 33 Jahre alten Mann, der am Mittwochmittag betrunken im Stadtgebiet unterwegs gewesen sein soll. Einen Atemalkoholtest verweigerte er.

Gegen 13 Uhr war den Beamten ein Vorfall gemeldet worden, wonach ein Auto samt Fahrer durch verkehrswidriges Überholen und aggressive Fahrweise aufgefallen sei. Beamte der Polizei in Eschwege, die daraufhin die Fahndung nach dem Pkw aufnahmen, konnten das Fahrzeug in der Nähe der Klosterbrauerei in der Eschweger Innenstadt antreffen, wo es geparkt stand.

Die weiteren Ermittlungen führten dann schließlich zu einem 33-Jährigen, der zum Zeitpunkt der Kontrolle durch die Polizei offenbar erheblich unter Alkoholeinfluss zu stehen schien. Die Beamten veranlassten daraufhin eine Blutentnahme, da der Mann auch nicht bereit war, sich einem Atemalkoholtest zu unterziehen. Gegen den 33-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare