QueenMania in der Stadthalle Eschwege

+
QueenMania in der Stadthalle Eschwege

Eschwege. Ein Stück Musikgeschichte wurde am Freitagabend lebendig: Unter dem Titel Forever Queen gastierte die italienische Coverband QueenMania in der Stadthalle.

Sonny Ensabella verkörpert Freddie Mercury perfekt, er sah dem englischen Rockstar zum verwechseln ähnlich. Dazu trug er die passenden Kostüme, die man aus den legendären Videos von Queen kennt. Zu „I want to break free“ kam er zum Beispiel in Freddies legendärem Frauenkostüm mit Lederminirock und mit Schrubber auf die Bühne. Noch besser als die Optik war allerdings seine Stimme: Auch diese war dem Original zum verwechseln ähnlich, vor allem in den hohen Tönen sang er so kräftig und eindrucksvoll wie sein zu früh verstorbenes Original.

 Aber auch die anderen Musiker konnten sich hören lassen, vor allem aber Tiziano Giampieri, der bei QueenMania die Position von Freddie Mercurys Freund Brian May einnimmt. Er spielte die Gitarrensoli perfekt und auch stimmlich unterstützte er gekonnt. Die Live Musik wurde oft durch Videos untermalt, etwa von Aufnahmen des legendären Konzert im Wembley Stadion in London von 1986. Bei den Stücken „Barcelona“ und „Who wants to live forever“ wurde die Band außerdem von Kathrin Schlendstedt unterstützt, die die Stimme von Starsopranistin Montserrat Caballé übernahm. In knapp zweieinhalb Stunden brachte die Band alle großen Klassiker von Queen auf die Bühne und nahm sich im Anschluss noch Zeit mit den Gästen Fotos zu machen oder Autogramme zu geben.

QueenMania spielen seit 2006 zusammen und touren seit dem durch ganz Europa, unter anderem spielten sie schon auf der offiziellen Convention des Queen Fan Clubs. Queen waren eine der erfolgreichsten und einflussreichsten Bands der 70er und 80er Jahre. Freddie Mercury verstarb 1991 mit 45 Jahren an AIDS. So richtig ausgelassene Stimmung kam beim Publikum in der Stadthalle allerdings nicht auf. Obwohl die Gäste Spaß mit QueenMania hatten, blieben sie auf ihren Sitzen. Nur vereinzelt standen die Leute an der Seite. Erst als zur Zugabe dazu aufgefordert wurde, jetzt doch bitte mal aufzustehen, war das Publikum dabei und sang und klatschte lautstark bei „We are the Champions“ und „We will rock you“ mit. Bestuhlte Konzerte, gerade wenn es um Rockmusik geht, schaffen eine Distanz zwischen Publikum und der Band auf der Bühne, diese zu brechen, ist nicht leicht, egal wie gut die Band ihren Job auch macht.

Von Sonja Berg

QueenMania in der Stadthalle Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare