Reporterin des Hessischen Rundfunks hilft THW in Eschwege

Letzte Anweisung: Der Profi Michael Kuß-Schönzart erklärt Reporterin Manon Baehr, wie sie den Radlader des Eschweger THW wieder richtig sauber bekommt. Foto: Schäfer

Eschwege. „Hast du die Szene drin“, fragt Reporterin Manon Baehr vom Hessischen Rundfunk, nachdem sie zum dritten Mal aus dem blauen Bus des Fernsehteams aussteigen musste, damit Kameramann Stefan Rommel mit der Aufnahme zufrieden ist. Der Hessische Rundfunk besuchte am Montagabend die 57 ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) in Eschwege. Dort half Manon dem Zugführer Michael Kuß-Schönzart und seinen Kollegen beim Säubern, Schrubben und Putzen der Maschinen und Werkzeuge.

Ins Leben gerufen hatte der HR die Aktion über Facebook. Dort konnte man sich für Manons Hilfe bewerben: „Da habe ich nicht lang gezögert", sagt Kuß-Schönzart: „Nach diesem Jahr können wir wirklich ein bisschen Entlastung gebrauchen.“ Die junge Frau vom Fernsehen hilft zurzeit Menschen, die über das Jahr so viel zu tun hatten, dass sie nun selbst etwas Hilfe benötigen könnten.

So wie die Helfer des Technische Hilfswerks in Eschwege. Denn in diesem Jahr hat die Eschweger Abteilung der Hilfsorganisation alle Hände voll zutun gehabt. Neben den regelmäßigen Aufgaben, die die Mitglieder des Ortsverbandes jedes Jahr übernehmen, kamen 2015 zahlreiche Hilfseinsätze dazu. Das THW half unter anderem bei dem Aufbau vieler Flüchtlingsunterkünfte, wie in Lohfelden, Bebra oder Calden, nicht zuletzt auch bei den beiden großen Unterkünfte in den Gebäuden von Friedola und Julphar vor Ort in Eschwege. „Wir sind über jede Hilfe froh", sagt der Zugführer und schaut sich zufrieden den von Manon Baehr frisch geputzten Radlader an.

HR putzt für das THW Eschwege

• Der Filmbericht wird zwischen Weihnachten und Neujahr ausgestrahlt, ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare