Nächtlicher Streit

Ruhestörung und Tumult in Mehrfamilienhaus: Polizei muss drei Mal ausrücken

Ruhestörung und Tumult in Mehrfamilienhaus: Polizei muss drei Mal ausrücken
+
Ruhestörung und Tumult in Mehrfamilienhaus: Polizei muss drei Mal ausrücken

Die Beamten der Polizei mussten vergangene Nacht zwei Mal wegen Ruhestörung ausrücken. Doch die Belehrungen stachelten die Unruhestifterin nur noch weiter an.

Eschwege – Angefangen mit einer Ruhestörung endete die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag für eine 52-jährige Eschwegerin mit einer Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand.

Die Beamten seien zwei Mal – um 23.25 Uhr und 1 Uhr – wegen überlauter Musik zu einem Mehrfamilienhaus im Schützengraben ausgerückt. Kurz nach 4 Uhr stand die Frau, so der Nachbar, der die Polizei nun zum dritten Mal anrief, mit einem Messer oder Hammer im Hausflur. Die 52-Jährige habe bei dem Mann, der dort mit Familie lebt geklingelt und diese beleidigt.

Daher fuhren die Beamten nun zum dritten Mal in den Schützengraben. Dort trafen sie schon vor dem Haus auf die 52-Jährige. Die ließ aber nicht mehr mit sich reden.

Laut Polizei schlug sie um sich, sodass die Beamten sie überwältigen und festnehmen mussten.  (mai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion