Werra-Meißner-Kreis spendet Schulmöbel

Rumänienhilfe: Eschweger Initiative unterstützt Hilfsorganisation

+
Verladen die Hilfslieferung für Rumänien: (von links) Peter Leimbach von der Initiative Eschwege hilft, Gerhard Pfrommer, Stefan Fross und Karl Montag. Kleidung, Schulmöbel und Weihnachtsgeschenke für die Kinder in zwei Heimen gehen in diesen Tagen auf den Weg nach Rumänien.

Eschwege. Zwölf Paletten mit insgesamt mehr als 100 Kartons voller Kleidung spendet die Initiative Eschwege hilft bedürftigen Menschen in Rumänien.

In der kommenden Woche geht der Hilfstransport mit der Kleiderspende aus Eschwege sowie mit ausgedienten Möbeln aus drei Schulen im Kreis und persönlichen Weihnachtsgeschenken für Mädchen und Jungen in zwei Kinderheimen auf die Reise in das südosteuropäische EU-Land. Ziel: die Orte Ocna Mures und Petresti in Siebenbürgen. 

In den Kinderheimen werden insgesamt 130 Mädchen und Jungen betreut, darüber hinaus weitere 650 Kinder und auch Erwachsene in den umliegenden Städten und Dörfern versorgt. Stefan Fross, früherer Vorstand der VR-Bank Werra-Meißner, hat den Kontakt hergestellt und organisiert die Aktion über den Verein Hilfstransporte und Waisenhilfe. Gemeinsam mit Gerhard Pfrommer, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, begleitet Fross den Hilfstransport, der in den nächsten Tagen nach Rumänien startet.

 „Wir haben die letzten Wochen in unserer Kleiderstube viel sortiert und sind immer wieder auf Bekleidung gestoßen, die bei uns nicht mehr so großen Anklang findet“, sagt Karl Montag, Sprecher der Initiative Eschwege hilft. Seit über einem Jahr arbeiten die Hilfsorganisationen zusammen. „Wir haben schnell entschieden, dass ein Teil der in Eschwege gespendeten Bekleidung dem Verein Hilfstransporte und Waisenhilfe überlassen wird, weil die Kleidung in den betreuten Kinderheimen in den rumänischen Orten dringend gebraucht wird“, so Montag. 

Das Team von Eschwege hilft sage zu, so Montag, auch weiterhin beim Sortieren von gespendeter Bekleidung darauf zu achten, vieles den rumänischen Waisenhäusern und der umliegenden Dörfer zu überlassen. „Wir freuen uns natürlich gerade jetzt über Spenden von warmer Kleidung und warmen Schuhen“, sagt Montag. Aber auch Haushaltsgegenstände und Dinge des alltäglichen Gebrauches würden von den Hilfsbedürftigen immer wieder gesucht. Wer Eschwege hilft spenden möchte, ist zu den Öffnungszeiten Mittwoch und Freitag von 15 bis 17 Uhr an der Mauerstraße gern gesehen. Auf dem Hof steht außerdem ein Kleidercontainer in den Spenden eingeworfen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare